C.ebra

Output-Management-Konferenz lockt mit interessanten Themen

Bis zu drei Prozent des Unternehmensumsatzes werden laut der Marktforscher von Gartner für den Druck von Office-Dokumenten ausgegeben. Nur etwa ein Drittel der von IDC im Jahr 2009 befragten Unternehmen befassen sich überhaupt mit dem Thema „Print-Management und Druckkosten“. Eine gefährliche Strategie: Die Output-Management-Konferenz DOMK am 28.10. in Stuttgart bietet einen schnellen und effizienten Einstieg in das komplexe Thema.

Die DOMK, die parallel zu DMS Expo und IT&Business auf dem Messegelände Stuttgart stattfindet, nimmt in diesem Jahr die aktuellen Managed-Print-Services-Angebote (MPS) unter die Lupe. Eingeladen sind hochkarätige Vertreter der Branche, ihre Vision von MPS präsentieren und die DOMK-Besucher zu informieren, wie die neuartigen Service-Angebote funktionieren und welche Praxisvorteile sich für den Kunden dadurch ergeben.

Auf dem Programm stehen zahlreiche interessante Vorträge: Chriastian Viatte, einer der Projektleiter für Output bei der Swisscom, zeigt auf, wie das Unternehmen die Druckkosten reduzierte, in dem die klassische Papierkommunikation teilweise durch elektronische Output-Kanäle ersetzt wurde. Der Security-Spezialist Uli Ries schildert, wie leicht sich die Druckinfrastruktur zur Industriespionage einsetzen lässt. Werner Broermann vom Beratungshaus Zöller und Partner referiert über die Auswirkungen des in Deutschland großflächig zum Einsatz kommenden De-Mail-Verfahren (Hybrid-Brief). SAP als einer der Hauptsponsoren stellt sein Beratungsprogramm „Output Factory“ vor. Das Beratungsprogramm wird branchenintern als kleine Revolution bezeichnet, schließlich war der Druck aus SAP immer etwas für externe Dienstleister. Nun nimmt sich SAP selbst der Problematik an und will mit seiner „Output Factory“ Druckkosten drastisch senken sowie den Druck aus SAP sicher und zuverlässig machen.

Alle Teilnehmer der Konferenz erhalten zudem kostenlos zwei Studien im Wert von mehreren hundert Euro. Das Beratungsunternehmen Dokulife, Spezialist für büronahe Output-Optimierung, schenkt jedem Besucher der Konferenz die Studie „Printerumfrage 10“. Zöller und Partner, Spezialist für DMS- und OMS-Beratung, stellt sein Exemplar der Output Management Studie den Besuchern kostenlos zur Verfügung.

Mehr Informationen und ein ausführliches aktuelles Programm finden Sie unter: www.oms-konferenz.de

www.dokulife.de

Verwandte Themen
Behörden können mit dem Bedarfserhebungstool (BET) ihre Bedarfe vor der Auschreibung direkt an die ZIB melden.
Der Bund zentralisiert die IT-Beschaffung weiter
Dieter Brübach von der B.A.U.M.-Geschäftsführung beim Start des Wettbewerbs "Büro und Umwelt" auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
"Blauer Engel" im Mittelpunkt des Sustainable Office Days 2018 weiter
Neue Lösungen für den Arbeitsplatz 4.0 von Kaut-Bullinger weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein "grünes Büro" Bild: Titelbild des memo-Möbelkatalogs 2018
memo stellt neuen Katalog für Büromöbel vor weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft zu 100 Prozent klimaneutral weiter
Zu den vom Rückruf betroffenen Produkten zählen auch die Notebooks der HP 11-Serie. (Bild: HP)
HP ruft Notebook-Akkus zurück weiter