C.ebra
In der Ideenwerkstatt23 wurde über die Frage diskutiert, wie wir in Zukunft arbeiten werden.
In der Ideenwerkstatt23 wurde über die Frage diskutiert, wie wir in Zukunft arbeiten werden.

Information und Austausch: Haworth diskutiert Zukunft der Arbeit

Haworth hat in München gemeinsam mit Fachleuten aus Wirtschaft, Handwerk, Planungsbüros und Hochschulen über die Zukunft der Arbeit diskutiert.

Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Und welchen Einfluss haben Architektur und Design auf das Wohlbefinden von Menschen bei der Arbeit? Diese Fragen standen im Zentrum des interdisziplinären Round Tables VIEW, der am 5. Mai in der Ideenwerkstatt23 in den Münchner HighLight Towers stattfand. Rund zwanzig Experten waren zum interdisziplinären Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch zusammengekommen. Unter der Leitung von Prof. Rudolf Schricker, Innenarchitekt und Designer sowie Professor an der Hochschule Coburg und ehemaliger Vizepräsident des Bundes Deutscher Innenarchitekten wurde darüber diskutiert, wie gemeinsam eine gesunde Interaktion Raum–Mensch gestaltet werden kann.

"Das große Interesse am Round Table VIEW hat gezeigt, dass wir die Kernfrage, wie wir in Zukunft arbeiten ohne krank zu werden nur im Verbund von Praxis und Forschung lösen können", so Prof. Schricker. "Die sich verändernden Arbeitswelten werden zukünftig nicht mehr nur nach technisch-funktionalen Gesichtspunkten gestaltet, sondern sozioästhetische Belange und sinnvolle Aspekte der Glaubwürdigkeit und Identifikation werden an Bedeutung gewinnen."

Eingeladen zum Round Table hatte Prof. Schricker gemeinsam mit dem Büromöbelhersteller Haworth. Den passenden Rahmen zum Thema bildete die Ideenwerkstatt 23 – eine von Haworth ins Leben gerufene temporäre experimentelle Büro-Labor-Fläche. Auf rund 400 Quadratmetern sind Architektur, Technologie, Kommunikation und Ausstattung auf einzigartige Weise miteinander verbunden. Alle Räume der Ideenwerkstatt sind flexibel und agil gestaltet, unterstützen mobile Arbeitsweisen und schaffen Kommunikationsplattformen in der digitalisierten Welt.

www.haworth.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Bild: Sedus "secretair"
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016 weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Rekordzuspruch beim Kaut-Bullinger-Kundentag 2017 weiter
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz von ECM-Lösungen haben für den Mittelstand die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability. Quelle: Bitkom Research
Mittelstand will Papier aus seinen Büros verbannen weiter
Stefan Kokkes hat die neu geschaffene Position des Head of International Marketing beim Industrieverband Büro und Arbeitswelt (IBA) übernommen.
Stefan Kokkes soll IBA auf internationalen Kurs bringen weiter