C.ebra
In der Ideenwerkstatt23 wurde über die Frage diskutiert, wie wir in Zukunft arbeiten werden.
In der Ideenwerkstatt23 wurde über die Frage diskutiert, wie wir in Zukunft arbeiten werden.

Information und Austausch: Haworth diskutiert Zukunft der Arbeit

Haworth hat in München gemeinsam mit Fachleuten aus Wirtschaft, Handwerk, Planungsbüros und Hochschulen über die Zukunft der Arbeit diskutiert.

Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Und welchen Einfluss haben Architektur und Design auf das Wohlbefinden von Menschen bei der Arbeit? Diese Fragen standen im Zentrum des interdisziplinären Round Tables VIEW, der am 5. Mai in der Ideenwerkstatt23 in den Münchner HighLight Towers stattfand. Rund zwanzig Experten waren zum interdisziplinären Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch zusammengekommen. Unter der Leitung von Prof. Rudolf Schricker, Innenarchitekt und Designer sowie Professor an der Hochschule Coburg und ehemaliger Vizepräsident des Bundes Deutscher Innenarchitekten wurde darüber diskutiert, wie gemeinsam eine gesunde Interaktion Raum–Mensch gestaltet werden kann.

"Das große Interesse am Round Table VIEW hat gezeigt, dass wir die Kernfrage, wie wir in Zukunft arbeiten ohne krank zu werden nur im Verbund von Praxis und Forschung lösen können", so Prof. Schricker. "Die sich verändernden Arbeitswelten werden zukünftig nicht mehr nur nach technisch-funktionalen Gesichtspunkten gestaltet, sondern sozioästhetische Belange und sinnvolle Aspekte der Glaubwürdigkeit und Identifikation werden an Bedeutung gewinnen."

Eingeladen zum Round Table hatte Prof. Schricker gemeinsam mit dem Büromöbelhersteller Haworth. Den passenden Rahmen zum Thema bildete die Ideenwerkstatt 23 – eine von Haworth ins Leben gerufene temporäre experimentelle Büro-Labor-Fläche. Auf rund 400 Quadratmetern sind Architektur, Technologie, Kommunikation und Ausstattung auf einzigartige Weise miteinander verbunden. Alle Räume der Ideenwerkstatt sind flexibel und agil gestaltet, unterstützen mobile Arbeitsweisen und schaffen Kommunikationsplattformen in der digitalisierten Welt.

www.haworth.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Das Headquarter von L‘Oréal Deutschland soll als Sinnbild für gelebte Transparenz, Nachhaltigkeit, und Innovation stehen sowie den Mitarbeitern eine moderne, offene Arbeitswelt bieten. Bild: Wini
L‘Oréal setzt auf Büromöbel von Wini weiter
"Do it yourself" – die Beteiligung beginnt damit, sich das jeweils benötigte Setting selbst zusammenzustellen. Tischprogramme Wilkhahn "Confair"-Falttisch und "Timetable"
Das Büro der Zukunft wird zur Bühne weiter
Neue Lösungen für den Arbeitsplatz 4.0 von Kaut-Bullinger weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein "grünes Büro" Bild: Titelbild des memo-Möbelkatalogs 2018
memo stellt neuen Katalog für Büromöbel vor weiter
Zu den vom Rückruf betroffenen Produkten zählen auch die Notebooks der HP 11-Serie. (Bild: HP)
HP ruft Notebook-Akkus zurück weiter
Die Studienergebnisse zeigen: "Mitarbeiter, die sich wohlfühlen, sind motivierter und leistungsfähiger. (Grafik: Fraunhofer IAO, Studie Office Analyitcs, 05/17)
Der Wandel nimmt Fahrt auf weiter