C.ebra

Hans Becker GmbH über Einkauf von Flugleistungen

Der Wettbewerb unter den Fluggesellschaften in Europa und denen in den Vereinigten Arabischen Emiraten verschärft sich. Jede Fluggesellschaft ist daran interessiert, einen möglichst großen Anteil an den Flugreisen von Unternehmen zu bekommen. Derzeit stehen die Zeichen für den Einkauf von Flugleistungen besonders günstig, ist Winfried Barczaitis, Strategischer Einkäufer Travel bei der Hans Becker GmbH, überzeugt. Das inhabergeführte Unternehmen ist auf die Unterstützung beim strategischen Einkauf von Nicht-Produktionsmaterial und Dienstleistungen spezialisiert.

Vor allem die etablierten Fluggesellschaften wie die Deutsche Lufthansa, aber auch Air France, KLM, British Airways und andere sind seit Jahren in Europa dem Wettbewerbsdruck der so genannten „low cost carrier“ – allen voran der Ryanair ausgesetzt. Auf der Langstrecke rüsten vor allem Airlines aus dem arabischen Raum, wie die Emirates, Etihad und Qatar Airways stark auf. Auch Turkish Airlines wurde mehrfach als beste Fluggesellschaft Europas ausgezeichnet. Die Lufthansa Gruppe legte kürzlich ihre „Wings“-Gruppe als kostengünstigere Alternative auf und Ryanair hat bereits angekündigt, ihren Marktanteil von 4 Prozent auf 20 Prozent in Deutschland ausweiten zu wollen. Wenn sich diese Aktivitäten bisher vor allem für Privatreisende bemerkbar gemacht haben, so ist die Zeit gekommen, dass Geschäftsreisende von dieser aggressiveren Wettbewerbssituation profitieren können, ohne gravierende Kompromisse eingehen zu müssen. Denn es geht dabei nicht darum den Großteil der Flüge umzuschichten oder von der Business Class in die Economy Class zu verschieben. Hier geht es allein um den Zugewinn von Marktanteilen aus Sicht der einzelnen Fluggesellschaft und da sind die Fluggesellschaften schon an Verschiebungen im einstelligen Prozentbereich interessiert.

Das Praxisbeispiel zeigt Einsparungspotenziale. (Quelle: Hans Becker GmbH)
Das Praxisbeispiel zeigt Einsparungspotenziale. (Quelle: Hans Becker GmbH)

Kunde ist ein Industrieunternehmen aus der metallverarbeitenden Industrie im Raum Niedersachsen mit rund 1500 Mitarbeitern. Die Flugkosten betragen 930 000 Euro im Jahr, wobei der innerdeutsche Anteil weniger als 15 Prozent ausmacht. Folgende Verbesserungsansätze bieten sich an: 1. Mit der Fluggesellschaft, bei der bereits ein bi-laterales Abkommen für CNR (Corporate Net Rates) besteht, wird dahingehend nachverhandelt, die Buchungsklassen für die höchste Ermäßigungsstufe weiter zu öffnen. Der Einspareffekt beträgt 8,6 Prozent auf die betroffenen 240 000 Euro. 2. Mit einer anderen Gruppe von Fluggesellschaften werden die CNR direkt nachverhandelt. Der Einspareffekt auf die betroffenen 370 000 Euro beträgt 10 Prozent. 3. Zukünftig werden günstigere Fluggesellschaften bei der Buchung beigemischt. Der Einspareffekt beträgt 15 Prozent auf die betroffenen 280 000 Euro. In Summe beträgt in diesem Praxisbeispiel der Einspareffekt durch die Durchführung der aufgezeigten Maßnahmen 99 640 Euro, das entspricht 10,7 Prozent.

www.hansbeckergmbh.de

Verwandte Themen
Mit Hilfe der neuen Kachelstruktur sollen sich die Nutzer  der Onlineplattform "ausschreiben24" besser zurechtfinden.
Onlineplattform "Ausschreiben24" in neuer Kacheloptik weiter
Gabriel will Vergaberegeln ändern weiter
"Digitalize or Die" - so kann Digitalisierung im Einkauf gelingen weiter
Die Hauptpreisträger und anwesenden Juroren des diesjährigen Wettbewerbs "Büro und Umwelt". Bild: B.A.U.M. e.V.
Versicherung, Verlag und Arztpraxis holen Auszeichnungen weiter
Think Tank "Einkauf 4.0" gegründet weiter
Wildwuchs bei IT-Beschaffung stoppen weiter