C.ebra

Datenpannen und drastische Strafen vermeiden

Trotz verschärfter Neufassung des Datenschutzgesetzes gibt es einen dramatischen Anstieg bei Datenpannen und Missbrauchsfällen, so die BvL Bürosysteme Vertriebs GmbH, die sich auf die Entwicklung, die Herstellung und den Vertrieb innovativer IT-Lösungen spezialisiert hat.

Bei der digitalen Archivierung könnten Unternehmen durch einen Umstieg auf ein administrationsfreies Komplettsystem, wie „BvLArchivio“, eine empfindliche Sicherheitslücke dauerhaft schließen. Bis jetzt werde der Datenschutz, laut Ralph-Norman von Loesch, Geschäftsführer des Unternehmens, noch unterschätzt, denn es könnten schnell Schadenersatzzahlungen in Millionenhöhe bei Verletzung der Sorgfaltspflicht oder Missbrauchsfällen entstehen.

Das BvL-System unterscheidet sich zu herkömmlichen Archivierungsverfahren darin, dass der Datenzugang bei EDV-Administrationen kontrolliert und protokolliert wird. Eine Besonderheit sei auch, dass das Betriebssystem bereits auf einer integrierten Festplatte vorhanden ist. Des Weiteren ist „BvLArchivio“ ein Fertigbox-System, das ohne Software-Installationen und EDV-Schulungen auskommt, und sofort einsatzbereit ist. Lediglich ein Browser für den Zugriff ist erforderlich.

www.bvlarchivio.com

Verwandte Themen
"Nur wenn die Männer mit auf den Weg genommen werden, werden die Unternehmen das Ziel einer ausgewogeneren Geschlechterdiversität in Führungsrollen erreichen." Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Frauen machen Einkauf effektiver weiter
Bild: Sedus "secretair"
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016 weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP "OfficeJet"-Serie betroffen.
HP-Update macht Alternativ-Patronen erneut unbrauchbar weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Rekordzuspruch beim Kaut-Bullinger-Kundentag 2017 weiter
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter