C.ebra

M-real erhöht Preise für Büropapier

Der finnische Papierhersteller M-real (Marken „Datacopy“, „Logic“, „Save!“ und „Evolve“) hat eine Preiserhöhung für Büropapier angekündigt, ab 15. September sollen die Preise um sechs Prozent steigen.

Während der letzten zwölf Monate hatte die Papierindustrie mit steigenden Rohstoff- und Energiekosten einerseits und geringen Erträgen andererseits zu kämpfen, erklärte das Unternehmen den Schritt. Die Preiserhöhung solle die Diskrepanz zwischen den enorm gestiegenen Produktionskosten und dem niedrigen Preisniveau zumindest verringern, „wenngleich die Papierpreise weiter hinter der Entwicklung der Rohstoffpreise zurückbleiben“, teilte M-real mit. Marcel Bigler, Senior Vice President Sales and Marketing bei M-real Office Papers sagte: „Wir können die steigenden Kosten nicht länger kompensieren. Um nachhaltig mit innovativen und umweltfreundlichen Qualitätsprodukten zu bestehen, ist diese Preisanpassung unvermeidbar.“

Die Preisanpassung betrifft alle holzfreien, ungestrichenen Papiere sowie Recyclingpapiere.

www.m-real.com

Verwandte Themen
Titelbild der Studie "Ihr Weg zur digitalen Organisation", welche im Auftrag von TA Triumph-Adler von dem Analystenhaus IDC unter deutschen IT- und Fachbereichsverantwortlichen durchgeführt wurde.
Triumph-Adler-Studie zeigt Hürden und Wegbereiter der Digitalisierung weiter
Ländlich und cool: der Kalender "Wildschön Edition 2018" von Heye
"Wildschön": Passt dieser Kalender nicht an Ihre Wand? weiter
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter