C.ebra
Im neuen Loft-Büro hat Wortmann rund 170 Arbeitsplätze mit dem flexiblen Tragrohrmöbelsystem "Bosse modul space" gestaltet. Cocooning-Möbel setzen kräftige Farbakzente im hellen Open-Space-Office.
Im neuen Loft-Büro hat Wortmann rund 170 Arbeitsplätze mit dem flexiblen Tragrohrmöbelsystem "Bosse modul space" gestaltet. Cocooning-Möbel setzen kräftige Farbakzente im hellen Open-Space-Office.
Benches und Schiebetüren-Sideboards sorgen für eine übersichtliche Zonierung der offenen Fläche.
Benches und Schiebetüren-Sideboards sorgen für eine übersichtliche Zonierung der offenen Fläche.
Individuelle Sideboard-Lösung bei Wortmann mit Tamaris-Schuhen als Hingucker.
Individuelle Sideboard-Lösung bei Wortmann mit Tamaris-Schuhen als Hingucker.
Die Wortmann-Gruppe aus Detmold zählt zu den größten Unternehmen der Schuhbranche in Europa und ist bekannt für die Marke Tamaris.
Die Wortmann-Gruppe aus Detmold zählt zu den größten Unternehmen der Schuhbranche in Europa und ist bekannt für die Marke Tamaris.

Zeitgemäß: Das Wortmann-"Loft"

Die Firma Wortmann hat in einer ehemaligen Lagerhalle in Detmold eine offene Bürolandschaft geschaffen. Das "Loft", ausgestattet mit Möbeln von Bosse Design, spiegelt die innovative Unternehmensphilosophie wider.

Ausgestattet mit Akustikscreens eignen sich die Einzelarbeitsplätze als Rückzugsorte für die konzentrierte Arbeit.
Ausgestattet mit Akustikscreens eignen sich die Einzelarbeitsplätze als Rückzugsorte für die konzentrierte Arbeit.

Bei der Gestaltung der Arbeitsumgebung im "Loft" waren für den Schuhkonzern Wortmann Offenheit, Helligkeit, Akustik, modernes Ambiente und Funktionalität zentrale Faktoren. Die innovative Einstellung des Unternehmens – bekannt für seine Schuhmarke Tamaris – sollte sich auch in der neuen Bürolandschaft widerspiegeln. Dafür hat das Unternehmen innerhalb eines Jahres eine ehemalige Lagerhalle in Detmold komplett umgestaltet: Die dunkle Industriehalle verwandelte sich in eine lichtdurchflutete Arbeitswelt mit Wohlfühlatmosphäre. Im September 2015 hat die Verwaltung der Wortmann-Gruppe, eines der größten Schuhproduktions- und -vertriebsunternehmen in Europa, das neue Loft-Büro mit insgesamt 174 Arbeitsplätzen bezogen.

Zunächst mussten die grundsätzlichen Voraussetzungen geschaffen werden, um die alte Industriehalle in eine zeitgemäße Bürolandschaft zu verwandeln. Dafür wurde unter anderem das Hallendach angehoben, Dachlichtkuppeln eingefügt und die alte Iso-Sandwich-Fassade gegen eine große Fensterfront ausgetauscht. Zudem wurde partiell eine zweite Ebene in die Halle integriert, auf der zusätzliche Arbeitsplätze angesiedelt sind. In der umgestalteten Halle sorgt nun ein modernes Beleuchtungs-, Heiz- und Belüftungskonzept für ein jederzeit angenehmes Arbeitsklima. Die besondere Atmosphäre der großflächigen Industrie-Location blieb dabei erhalten.

Die zukunftsweisende Unternehmensphilosophie sollte sich auch in der Möblierung und Arbeitsplatzgestaltung widerspiegeln. Bei der Einrichtung des Loft-Büros setzte Wortmann daher auf einen bewährten Partner: Bosse Design, eine Marke der Dauphin HumanDesign Group, unterstützt das Unternehmen seit mehr als 30 Jahren in Fragen der Arbeitsplatzgestaltung und beliefert es mit funktionalen, hochwertigen Möbeln. Das Tragrohrmöbelsystem "Bosse modul space" bietet hohe Flexibilität und Funktion, vielfältige Möglichkeiten der Individualisierung sowie hochwertige Qualitäts-Aspekte, die den Leitbildern der Wortmann-Gruppe entsprechen. Daher lag es nahe, bei der Arbeitsplatzgestaltung des Loft-Büros auf "modul space" von Bosse Design zu setzen.

Durchgängige Gestaltung

Das Arbeitsplatz-Konzept umfasst größtenteils Vierer-Bench-Lösungen mit Akustikscreens und integrierter Beleuchtung. Gleichmäßig in der Halle angeordnet sorgen die Benches für eine klare Strukturierung der Großraumflächen. Die in Weiß gehaltenen Arbeitsplätze unterstreichen hierbei die helle und freundliche Atmosphäre der Bürolandschaft. Für die modern-funktionale Umsetzung kommen Arbeitstische und Sideboards zum Einsatz. Der flexible Baukasten des Tragrohrmöbelsystems ermöglicht eine durchgängige Arbeitsplatzgestaltung in hochwertigem, aber zurückhaltendem Design.

Dabei zeichnet sich "modul space" durch ein einfaches Konstruktionsprinzip mit den drei Komponenten aus: geschlossener Knoten, verchromtes Systemrohr und Systempaneele. Aus den vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten der einzelnen Elemente lassen sich Möbel in verschiedensten Konfigurationen fertigen. Sie werden den Vorgaben von Wortmann gerecht und gewährleisten einen einheitlichen, aber dennoch individuellen Look der Büroarbeitsplätze im Open Space.

Die Zonierung der Arbeitsflächen gelingt mit Schiebetüren-Sideboards von Bosse Design in unterschiedlichen Höhen. Sogar die Brüstung der oberen Büroebene inklusive Schrankraum und Elektrifizierung wurde durch das Bosse-System "modul space" umgesetzt. Neben den Vierer-Bench-Lösungen, die den größten Teil des Arbeitsplatzkonzepts ausmachen, sind auch Einzelarbeitsplätze im Wortmann-Loft aus dem flexiblen Systembaukasten gestaltet. Ausgestattet mit Akustikscreens eignen sie sich als temporäre Arbeitsorte und ermöglichen einen zeitweisen Rückzug aus dem Open Space. Auch einzelne Cocooning-Möbel schaffen Rückzugsmöglichkeiten aus der offenen Fläche und setzen dabei gekonnt kräftige Farbakzente in der hellen Bürogestaltung.

So erfüllt die neue Bürolandschaft alle Anforderungen an eine moderne Arbeitswelt mit einer stimmigen Balance aus Rückzug und Offenheit sowie höchster Funktionalität. Mit dem umfassenden Umbau der Lagerhalle und der Unterstützung von Bosse Design gelang es Wortmann, im "Loft" eine zeitgemäße, motivierende Arbeitsumgebung mit individueller Atmosphäre zu schaffen.

www.bosse.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
HÅG – auch nach der Umbenennung der Scandinavian Business Seating in Flokk eine der stärksten Marken der Gruppe.
Scandinavian Business Seating heißt jetzt Flokk weiter
Umsatzentwicklung in 54 Branchen: Büromöbel legen um 5,9 Prozent zu
Büromöbel im Plus, PBS-Artikel im Minus weiter
Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe "Workstyle Innovation Summit" präsentiert Ricoh Konzepte für die Arbeitsweilt 4.0.
Ricoh startet neue Veranstaltungsreihe weiter
Die nächste Phase der Restrukturierung eingeleitet: Kaut-Bullinger-Firmenzentrale in Taufkirchen bei München
Kaut-Bullinger startet nächste Phase der Restrukturierung weiter
Mit der Software "Bluescape" will die Haworth-Tochter Maßstäbe für die Zusammenarbeit im virtuellen Raum setzen.
Haworth stellt mit "Bluescape" digitalen Arbeitsraum vor weiter
Das Rathaus im niederländischen Wageningen wurde unter nachhaltigen Gesichtspunkten renoviert und neu eingerichtet.
Rathaus in Wageningen bekommt neue Möbel weiter