C.ebra

Vorreiter Marke

Erfolgreiche Marken träfen den Zeitgeist der Verbraucher, würden als Wertelieferanten und Marktstabilisatoren dienen sowie helfen, Geld zu sparen, erklärt Johannes Ippach vom Markenverband im Interview.

Was ist denn genau ein Markenprodukt?

Johannes Ippach, Leiter Presse- und Öffentlich­keits­arbeit, Marken-verband e.V.
Johannes Ippach, Leiter Presse- und Öffentlich­keits­arbeit, Marken-verband e.V.

Damit ein Markenprodukt als ein solches von den Verbrauchern erkannt wird, ist Grundvoraussetzung, dass die Marke bei den Verbrauchern etabliert ist. Das heutige Markenverständnis ist sehr umfassend und hat den Konsumenten im Mittelpunkt. Die Marke heute definiert sich über die einzigartigen Beziehungen zu Verbrauchern und anderen Marktteilnehmern, in deren Mittelpunkt das verlässliche Leistungsversprechen steht, das von den unverwechselbaren Produkten und Leistungen eines eindeutig erkennbaren Absenders erfüllt wird.

Markenprodukte differenzieren sich stark von No-Name-Produkten. Dies fängt in der Regel beim Entwicklungsaufwand an, setzt sich fort in unterschiedlichen Produktspezifikationen, differenzierten Verpackungsformen, anderen Herstellungsprozessen und erstreckt sich bis hin zu nachhaltiger Unternehmensführung und umfangreichem Kundenservice. Es gibt also zwischen Markenartikeln und sogenannten Handelsmarken gewaltige qualitative Unterschiede. Auch bei der Investition in Innovationen sind die Markenartikel immer die Vorreiter. Imitationen durch Handelsmarken folgen erst nach Erfolgsbeweis der Marke mit entsprechend geringem Risiko. Im praktischen Einkaufsalltag spielt die Ubiquität eine große Rolle, der Bezug der Markenprodukte mit ihrer verlässlichen Qualität ist über die verschiedensten Kanäle hinweg möglich.

Welche Werte bestimmen das Thema Marke?

Marken bekennen sich klar zum Leistungswettbewerb. Um hier erfolgreich zu sein, streben sie kontinuierlich nach Verbesserungen, gehen unternehmerische Risiken ein, fördern und leisten Innovationen. So liefern sie die Grundorientierung in den Märkten und verleihen diesen Stabilität. Marken sind also Wertelieferant für Verbraucher, Unternehmen und Gesellschaft. Marke bietet dem Verbraucher klare Orientierung, stiftet Vertrauen, schafft Eindeutigkeit, sie minimiert zeitaufwändige Informations- und Suchprozesse, vermeidet Fehlkäufe und spart so Geld. Marke trägt zur Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen bei, denn sie bietet Unternehmen die Möglichkeit eindeutiger Differenzierung auf dem zunehmend erschlossenen und globalen Markt. Für viele Unternehmen ist die Marke der wichtigste und wertstabilste Vermögenswert. Marken sind das Differenzierungsmerkmal für die Leistungen einer Gesellschaft, die ihren Wohlstand aus dem Wissen und der Kreativität ihrer Mitmenschen und nicht aus Rohstoffen bezieht.

Unter welchen Umständen kann sich eine neue Marke entwickeln?

Hierfür gibt es kein Patentrezept, aber vorbildliche Markenführung und die Durchsetzung von gelebten Markenwerten sind die Basis für den Erfolg von Marken. Marken müssen die Verbraucher dauerhaft und immer wieder überzeugen. Deshalb streben sie kontinuierlich nach Verbesserungen, gehen unternehmerische Risiken ein, fördern und leisten Innovationen. Gerade mit ihren Innovationen und ihrer Kommunikation treffen erfolgreiche Marken den Zeitgeist der Verbraucher. Dies geschieht ohne Verlust an der Qualität oder an den Markenwerten.

www.markenverband.de

Verwandte Themen
Kaufen oder Leasen: Leasing mit Kilometervertrag ist die Hauptfinanzierungsmethode für Firmenwagen in Deutschland. Trotzdem kaufen viele Unternehmen auch nach wie vor noch ihre Dienstwagen. Bild: Thinkstock/iStock/vaeenma
Full-Service-Leasing steht hoch im Kurs weiter
Maria Krautzberger vom Umweltbundesamt fährt den schadstoffärmsten Dienst-PKW.
Dieselfahrzeuge verfehlen EU-Klimaziele weiter
Engagement für Markenprodukte: der OGC-Beirat mit (von links) Andreas Soick, Holger Schubert, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Peter Friedrich, Christian Schneider, Thomas Bona (es fehlen: Christoph Ollig und Paul Schalk)
Mit neuem Schwung ins Jahr 2017 weiter
Licht im Label-Dschungel weiter
Engagement für Markenprodukte: der OGC-Beirat mit (von links) Andreas Soick, Holger Schubert, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Peter Friedrich, Christian Schneider, Thomas Bona (es fehlen: Christoph Ollig und Paul Schalk)
OGC ab 2017 mit eigenem Online-Marktplatz weiter
HP-Drucker akzeptieren wieder Fremdtinte weiter