C.ebra

Plattform „Nachhaltige Beschaffung“

Auf der neuen Website sollen Informationen und Handlungshilfen zum Thema nachhaltige Beschaffung gebündelt zur Verfügung gestellt werden. Betrieben wird die Plattform durch die Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung beim Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat Mitte Mai eine neue Informationsplattform zur nachhaltigen Beschaffung freigeschaltet. (Bild: Bildschön, Schnitzler)
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat Mitte Mai eine neue Informationsplattform zur nachhaltigen Beschaffung freigeschaltet. (Bild: Bildschön, Schnitzler)

Die Freischaltung der Informationsplattform erfolgte MItte Mai im Rahmen der 13. Jahreskonferenz des Rates für nachhaltige Entwicklung im Berliner Tempodrom. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sagte anlässlich der Freischaltung der Informationsplattform, dass das deutsche Vergaberecht zwar grundsätzlich verlange, dass das wirtschaftlichste Angebot den Zuschlag erhält. „Das ist aber zu unterscheiden vom billigsten Angebot, denn Lebenszykluskosten und Umwelteigenschaften spielen ebenfalls eine Rolle.“

Aufgabe der Kompetenzstelle ist die gezielte Information, Schulung und Aufklärung der Vergabestellen von Bund, Ländern und Kommunen in Bezug auf eine nachhaltige öffentliche Beschaffung. Darüber hinaus soll die Kompetenzstelle den Informationsaustausch über die Grenzen der örtlichen Zuständigkeit von Ländern und Kommunen hinweg fördern. Mit Hilfe der webbasierten Informationsplattform können den Beschaffern und Entscheidern in den Vergabestellen des Bundes, der Länder und Kommunen nun jederzeit aktuelle Informationen auch online zur Verfügung gestellt werden. Auf diese Weise sollen Beratungen vor Ort oder per Telefonhotline oder E-Mail ergänzt werden. Die Website bietet neben einer umfassenden Informationssammlung unter anderem auch Leitfäden und Praxisbeispiele sowie die Möglichkeit, einen Newsletter zu abonnieren.

Ergänzt wird das Angebot durch ein Diskussionsforum. Die Kompetenzstelle für nachhaltige Beschaffung wurde im April als „Leuchtturmprojekt der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie“ ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung wurde vor allem die vorbildliche ebenenübergreifende Arbeit der Kompetenzstelle gewürdigt.

www.bmi.bund.de, www.nachhaltige-beschaffung.info

Verwandte Themen
Die Ausschreibung enthält Qualitätskriterien, die zusätzlich die ökologische und soziale Entwicklung in der Projektregion sicherstellen sollen. (Bild: Thinkstock/iStock/HowardPerry)
UBA sucht hochwertige Klimaprojekte weiter
Viele der häufig außerhalb vorgegebener Abläufe beschafften und deshalb mit hohen Prozesskosten belasteten Artikel wie Büromaterial, PCs und Drucker lassen sich dank des breitgefächerten Sortiments von Amazon nun via B2B-Shop einkaufen (Bild: Thinkstock/i
Newtron bindet Kunden direkt an Amazon Business an weiter
Ein Praxistipp: Betriebe sollten auf ihren bestehenden Strukturen und Prozessen aufbauen und die Anforderungen an ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement schrittweise integrieren. (Bild: Thinkstock/iStock/mrfiza)
Schritt für Schritt zum nachhaltigen Lieferkettenmanagement weiter
Die "Lavigo" wurde laut Hersteller Waldmann als weltweit erste Büroleuchte mit dem "Cradle to Cradle"-Zertifikat ausgezeichnet.
Erstes "Cradle to Cradle"-Zertifikat für Büroleuchte vergeben weiter
Der Papierhersteller UPM erweitert sein Angebot für Online-Serviceleistungen. (Bild Monitor: Thinkstockphotos 166011575)
Hersteller UPM startet neuen eOrder-Service weiter
Jüngere Arbeitnehmer schalten im Urlaub eher ab weiter