C.ebra

Turbon-Ergebnis entzieht sich dem Preiskampf

  • 30.03.2015
  • News
  • C.ebra Redaktion

Trotz wettbewerbsintensiven Marktumfelds hat der Anbieter wiederbefüllter Tonerkartuschen Turbon für das zurückliegende Geschäftsjahr ein deutliches Umsatzplus gemeldet.

Nach eigenen Angaben betrug der konsolidierte Umsatz 107,9 Millionen Euro (Vorjahr 75,4 Millionen Euro). Den mit Abstand größten Einfluss hatten dabei die in den USA getätigten Akquisitionen: Die Turbon America war in den Vergleichszahlen des Jahres 2013 nur ab September enthalten und die ILG ist in 2014 erstmalig ins Zahlenwerk des Turbon Konzerns konsolidiert worden. Weiterhin trugen organisches Umsatzwachstum in Europa und positive Fremdwährungseffekte zur Umsatzsteigerung gegenüber 2013 bei. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 10,7 Millionen Euro (Vorjahr 5,9 Millionen Euro und der Konzernüberschuss betrug 7,0 Millionen Euro nach 3,2 Millionen Euro im Vorjahr. Zu der deutlichen Verbesserung der Ergebniszahlen trug wesentlich die Anpassung einer in 2013 gebildeten Rückstellung und der damit verbundene Einmalertrag von 2,2 Millionen Euro bei, teilte das Unternehmen in Hattingen mit.

Im Zwischenbericht zum ersten Quartal 2014 hatte Turbon berichtet, dass ihr weltweit größter Kunde alle vertraglichen Vereinbarungen zum Zeitpunkt des Ablaufs der Kündigungsfrist gekündigt und mitgeteilt hatte, dass er beabsichtige, das Geschäft danach neu auszuschreiben und zu vergeben. „Inzwischen haben wir mit diesem Kunden einen neuen Vertrag mit mehrjähriger Laufzeit abgeschlossen“, teilte Turbon nun mit, musste allerdings hohe Preisnachlässe gewähren. „Diese deutlichen Preisnachlässe sowie der allgemein anhaltend starke Preiswettbewerb werden sich in 2015 im Umsatz und vor allem auch in den Ergebniszahlen niederschlagen.“

www.turbon.de 

Verwandte Themen
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
Erfolgreicher Industriekundentag der PSI weiter