C.ebra

Böwe Systec stellt Insolvenzantrag

Der Kuvertiermaschinen-Spezialist Böwe Systec hat am vergangenen Donnerstag beim Amtsgericht Augsburg Insolvenzantrag gestellt. Die Fortführung wird angestrebt.

Nach Angaben des Unternehmens vom Freitag soll der Geschäftsbetrieb aber ohne Einschränkungen weiterlaufen. Betroffen seien rund 600 Mitarbeiter. Das Unternehmen hatte Anfang 2009 ein Restrukturierungsprogramm mit dem Abbau von 120 Stellen eingeleitet und will das Projekt auf Basis des Insolvenzrechts abschließen. Ziel sei es, die Böwe Systec AG als ganzes zu erhalten, hieß es. Die gesamte Böwe-Gruppe beschäftigt rund 3600 Mitarbeiter.

www.boewe-systec.de

Verwandte Themen
"Nur wenn die Männer mit auf den Weg genommen werden, werden die Unternehmen das Ziel einer ausgewogeneren Geschlechterdiversität in Führungsrollen erreichen." Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Frauen machen Einkauf effektiver weiter
Bild: Sedus "secretair"
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016 weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP "OfficeJet"-Serie betroffen.
HP-Update macht Alternativ-Patronen erneut unbrauchbar weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Rekordzuspruch beim Kaut-Bullinger-Kundentag 2017 weiter
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter