C.ebra

Tipps für den Büromöbelkauf

Auch bei der Büromöbelausstattung kann man auf Umweltaspekte achten, so der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V., und deshalb gibt der Verein hilfreiche Ratschläge für den Kauf von umweltfreundlichen Möbeln.

Vielfältige Anforderungen werden an Büromöbel gestellt: sie sollen modern, chic, technisch einwandfrei und ergonomisch sein, und zusätzlich sollten die Möbel auch noch langlebig, ressourcenschonend und damit umweltverträglich sein. Design und Umweltverträglichkeit müssten dabei kein Widerspruch sein, sondern könnten sich ergänzen.

Ein wichtiges Kriterium für eine umweltfreundliche Produktgestaltung ist die lange Lebensdauer. Außerdem gehört dazu, dass die Einrichtungsstücke leicht zu demontieren und zu reparieren sind. Beim Möbelkauf müsse man dementsprechend darauf achten, dass die ausgewählten Stücke nicht geklebt, geschweißt oder genietet sind, sondern lösbare Verbindungen aufweisen die geschraubt oder gesteckt werden. Eine garantierte Ersatzteilverfügbarkeit für Verschleißteile von mindestens 10 Jahren sei empfehlenswert und eine Garantiezeit der Büromöbel von mindestens 5 Jahren sei ein Muss.

Für einen umweltverträglichen Schreibtisch oder Bürostuhl spielt außerdem der Materialeinsatz eine wichtige Rolle. Grundsätzlich sollten Materialien zum Einsatz kommen, die ökologisch sinnvoll sind, wie zum Beispiel nachwachsende Ressourcen, so B.A.U.M. e.V. Wichtig sei auch, dass die verwendeten Produkte schadstofffrei sind und nur umweltverträgliche Hilfsstoffe bei der Produktion verwendet werden.

Grundsätzlich helfen dem Einkäufer als Orientierungshilfe, die Umweltzeichen wie der Blaue Engel oder das Goldene M bei der Beschaffung von umweltfreundlichen Büromöbeln.

www.baumev.de

Verwandte Themen
BME und BMWi prämieren öffentliche Auftraggeber weiter
Kaiser+Kraft-Firmenzentrale in Stuttgart.
Kaiser+Kraft im Finale beim Deutschen CSR-Preis weiter
Book A Tiger erhält Geldspritze in Millionenhöhe weiter
Deutschlands nachhaltigste Unternehmen können sich beim Wettbwerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben. (Foto:Frank_Fendler)
Deutschlands nachhaltigste Unternehmen gesucht weiter
Originalität lässt sich nicht kopieren. Die Kopie (rechts) des „Silver“ von Interstuhl (links) bedachte die Jury des „Plagiarius 2017“ mit dem 2. Preis. Bild: Aktion Plagiarius e.V
Fälschung des Interstuhl-Klassikers "Silver" erhält Negativpreis weiter
Geschäftsführer André Hund bei der Preisverleihung zum German Design Award 2017.
Hund Möbelwerke mit German Design Award 2017 ausgezeichnet weiter