C.ebra

BME vergibt Innovationspreis

Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) hat der MGL Metro Group Logistics und ZF Friedrichshafen den „BME-Innovationspreis 2011“ zuerkannt. Die Verleihung fand am 9. November während des 46. BME-Symposiums Einkauf und Logistik in Berlin statt.

Der BME zeichnet mit dem Preis erfolgreiches, innovatives Einkaufs- und Logistikmanagement aus.

Die MGL, Service- und Kompetenzcenter des Handelskonzerns Metro, hat im Konzept „Von der Rampe ins Regal. Wie man Kosten und Servicegrad in der Supply Chain ausgewogen optimiert“ erstmals im Handel die Lieferkette nicht in einzelnen Gliedern, sondern als Gesamtsystem betrachtet. Der BME würdigt den ganzheitlichen Supply-Chain-Management-Ansatz unter Einbindung von Logistik, Einkauf und Vertrieb zur ausgewogenen Optimierung von Kosten und Servicegrad in der gesamten Supply Chain – vom Lieferanten bis zur Auslieferung an den Point of Sale der Verkaufsstandorte. „Es ist gelungen, die Kostentreiber dieser Lieferketten transparent zu machen und die klassischen Zielkonflikte zwischen optimalem Servicegrad auf der einen Seite und niedrigen Lagerbeständen, Bestell- und Logistikkosten etc. auf der anderen Seite aufzulösen“, so Dr. Jürgen Marquard, BME-Vorstandsvorsitzender und Sprecher der Jury.

Der Automobilzulieferkonzern ZF hat mit der Initiative „ZF-Jahr des Lieferanten“ ein zeitlich unbegrenztes Kommunikations- und Strategiekonzept zur Erhöhung der Wahrnehmung von Rolle und Relevanz der Materialwirtschaftsorganisation gestartet. Weiterentwicklung und Qualifizierung der Lieferanten stehen dabei ebenso im Fokus wie die Vermittlung der neuen Rolle des Materialwirtschaftlers im eigenen Unternehmen. Integriert wurden weltweit rund 70 000 ZF-Mitarbeiter und 13 500 Lieferanten. Das Konzept verwirkliche „einen überzeugenden innovativen und durchgängigen Ansatz auf der Beschaffungsseite, um Lieferanten für ihre Kunden zu begeistern, aber auch die Wertschätzung im eigenen Hause für die Leistung und Bedeutung von externen Wertschöpfungspartnern zu steigern“, so die Jury.

www.bme.de

Verwandte Themen
Arbeit alternsgerecht gestalten weiter
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter