C.ebra

Sonderschau: „Orgatec Space"

Vom 21. bis 25. Oktober 2014 zeigt die Orgatec ganzheitliche Lösungen und Gesamtkonzepte rund um den Arbeits- und Lebensraum Büro.

Auf dem Gelände der Koelnmesse präsentieren sich die national und international führenden Hersteller aus den Bereichen Einrichtung, Boden, Akustik, Licht, Medien- und Konferenztechnik den Branchenteilnehmern aus aller Welt: vom Start-Up-Gründer, über Händler und Entscheider aus dem Mittelstand bis hin zu Einkäufern aus DAX-Unternehmen.

Dabei beschäftigt sich das Angebot der internationalen Leitmesse für Office & Object neben Lösungen für das klassische Büro, unter dem Motto „Orgatec Contract“ auch mit umfassenden Einrichtungslösungen für öffentliche Räume wie Hotellobbys, Restaurants oder Theatersäle. Mit „Space“ präsentiert die Orgatec 2014 außerdem ein neues Competence Center zum Thema „Konzeption moderner Arbeitswelten“ in Halle 11.2. Entworfen wird die Sonderschau von der Kölner Innenarchitektin Sylvia Leydecker (100% interior) sowie Dr. Christian Nocke (Akustikbüro Oldenburg) in Zusammenarbeit mit dem Hörzentrum Oldenburg.

Mehr dazu in der nächsten Ausgabe von C.ebra.

www.orgatec.de

Verwandte Themen
Brüggershemke + Reinkemeier nun doch vor dem Aus weiter
Kinnarps schließt Design Center in Bad Oeynhausen weiter
Die CeBIT will die führende Eventplattform und Festival der digitalen Technologie werden. (Bild: Deutsche Messe)
CeBIT zieht in den Juni um weiter
Seit Anfang März 2017 verantwortet Arvato Rewardsden Betrieb des bahn.bonus-Prämienshops sowie das gesamte Fulfillment für das Prämiensortiment.
Arvato Rewards launcht bahn.bonus-Prämienshop weiter
(v.l.n.r.) Prof. Dr. Ronald Bogaschewsky, Inhaber des Lehrstuhls für BWL und Industriebetriebslehre an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg; Henrik Ellefsen, Team Lead Indirects, P2P Process Owner; Karsten Pöhls, Implementation Team Lead P2P; Horst
Beiersdorf gewinnt BME-Preis für elektronische Beschaffung weiter
Inzwischen verwaltet jeder vierte Bundesbürger (28 Prozent) Dokumente digital. (Bild: Bitkom)
Auch privat nehmen Deutsche langsam Abschied vom Papier weiter