C.ebra

VDR-Geschäftsreiseanalyse 2010

Die „Geschäftsreiseanalyse 2010“, herausgegeben vom Verband Deutsches Reisemanagement (VDR), bestätigt die Prognose aus dem vergangenen Jahr: Unternehmen sparen am meisten bei Flugreisen.

Zwar sei der Kostenbereich „Flug“ mit 27 Prozent immer noch der Größte, dennoch wurden im Jahr 2009 über zwei Milliarden Euro weniger in diesem Segment ausgegeben. „Hinter dieser – im Vergleich zu den anderen Kostenbereichen – bemerkenswert hohen Zahl verbergen sich nicht nur weniger Tickets, sondern auch eine vermehrte Nutzung der Economy- und Premium Economy-Klasse auch bei interkontinentalen Flügen. Hier wird deutlich, wie ein professionelles Travel Management Reiserichtlinien angepasst hat und Spareffekte erzielen konnte“, so Hans-Ingo Biehl, VDR-Hauptgeschäftsführer.

Die ausführlichen Ergebnisse der Analyse werden am 21. Juni veröffentlicht. Sie umfassen repräsentative Zahlen zur wirtschaftlichen Bedeutung von geschäftlicher Mobilität in Deutschland und geben Einblick in die Organisation von Geschäftsreisen in Unternehmen und im öffentlichen Sektor. Die Analyse ist demnächst kostenlos als PDF-Datei erhältlich.

www.geschaeftsreiseanalyse.de

Verwandte Themen
"Nur wenn die Männer mit auf den Weg genommen werden, werden die Unternehmen das Ziel einer ausgewogeneren Geschlechterdiversität in Führungsrollen erreichen." Bild: Thinkstock/Ingram Publishing
Frauen machen Einkauf effektiver weiter
Bild: Sedus "secretair"
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016 weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP "OfficeJet"-Serie betroffen.
HP-Update macht Alternativ-Patronen erneut unbrauchbar weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Rekordzuspruch beim Kaut-Bullinger-Kundentag 2017 weiter
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter