C.ebra

Hochland AG setzt auf Onventis

Der Käsehersteller optimiert mit TradeCore SRM von Onvensits seine Beschaffungsprozesse.

Seit Juni 2009 ist bei der Hochland AG nebst ausgewählten Tochtergesellschaften die Beschaffungslösung TradeCore SRM von Onventis im Einsatz. Über die Einkaufssoftware werden von gegenwärtig 140 autorisierten Usern zunächst nicht-produktionsrelevante Güter bestellt. In einem zweiten Schritt wird die Softwarelösung noch 2009 von Hochland auch für die Beschaffung technischer Komponenten eingesetzt.

Hochland hat sich für eine Beschaffungslösung entschieden um Bestellgewohnheiten transparenter zu machen, Bestellprozesse zu beschleunigen, das Maverick-Buying zu unterbinden und nicht zuletzt um mögliche Kosteneinsparungen zu nutzen. Bei über 20 000 Bestellpositionen im Jahr werden auch die Mitarbeiter im Einkauf und der Buchhaltung entlastet.

Die gewonnene Zeit kann im Einkauf für strategische Aufgaben wie beispielsweise die Lieferantenqualifizierung und für Clearingprozesse genutzt werden. „Unser Ziel war es, die operativen Aufgaben aus dem Einkauf raus zu bekommen. So senken wir Arbeitsaufkommen und die Kosten im operativen Einkauf und schaffen gleichzeitig Raum für strategische Aufgaben“, so Manfred Pipo, Bereichsleiter Einkauf bei der Hochland Deutschland GmbH. Auch die Materialkosten konnten reduziert werden, da der Käsehersteller im Zuge der Umstellung auf das neue System seinen Einkauf bei wenigen Lieferanten gebündelt hat und mit diesen Hauptlieferanten niedrigere Einkaufspreise aushandeln konnte.

www.onventis.de

Verwandte Themen
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
"Café Orgánico" von Gepa ist Deutschlands nachhaltigstes Produkt 2017(Bild: Gepa.de , Infomaterial, Musterkalkulation Café Organico)
Verbraucher wählen fairen Kaffee zu Deutschlands "nachhaltigstem Produkt" weiter
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter