C.ebra

Erfolgreiche Potenzialkonferenz bei office 360 in Hannover

„Wir sind überwältigt von der Resonanz,“ so Geschäftsführer Stefan Blahak nach der Hausmesse des Hannoveraner Bürofachhändlers office 360 in der vergangenen Woche.

„Jedes neue Veranstaltungsformat ist erst einmal ein Risiko. Uns war aber schon durch die guten Anmeldezahlen klar, dass wir die richtigen Themen ausgesucht und den richtigen Ton getroffen haben.“ Rund 250 Gäste hörten am 1. Oktober Vorträge zu unterschiedlichen Themen rund um das Büro. Von IT- und Datensicherheit über gesundheitliche Aspekte der Büroarbeit bis hin zu Fragen der Markenbildung war für jeden Entscheider etwas geboten. Vor allem der Themenblock „Excellenzinitiativen“ erfreute sich großen Interesses. Bereits das Business-Frühstück wurde von rund 70 Gästen zum Netzwerken genutzt. Die Potenzialkonferenz klang schließlich mit Musik der Jazzsängerin Anja Ritterbusch in einem Lager- und Hofgebäude des Unternehmens aus. „Dieser Tag war für uns ein großer Erfolg. Wir möchten die Diskussion über zukunftsweisende Büro-Themen mit unseren Kunden weiterführen – die 2. Potenzialkonferenz kommt bestimmt“, so Blahak.

www.office360.de

Verwandte Themen
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Vorteil eines digitalisierten Beschaffungsvorgangs gegenüber eines herkömmlichen: Halbierte Prozesskosten im Unternehmen und eine Stunde Ersparnis pro Bestellvorgang
Mercateo launcht kostenlosen Prozesskostenrechner weiter
Die Bechtle Konzernzentrale in Neckarsulm. Bild: Bechtle AG
Landesverwaltung und Bechtle verlängern Rahmenvertrag weiter
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
"Café Orgánico" von Gepa ist Deutschlands nachhaltigstes Produkt 2017(Bild: Gepa.de , Infomaterial, Musterkalkulation Café Organico)
Verbraucher wählen fairen Kaffee zu Deutschlands "nachhaltigstem Produkt" weiter
DIW-Studie zum Green Public Procurement: Trotz zuletzt steigender Tendenz wurden 2015 nur 2,4 Prozent aller Beschaffungsverträge nach umweltfreundlichen Kriterien vergeben. (Bild: Thinkstock/iStock/weerapatkiatdumrong)
Umweltfreundliche Beschaffung kommt in Deutschland zu kurz weiter