C.ebra

Benchmark zur Katalogbeschaffung

Heiler Software veröffentlicht die Ergebnisse eines internationalen Benchmarks zur Katalogbeschaffung. Die E-Procurement-Studie hat sechs wichtige Kennzahlen identifiziert, mit denen Unternehmen den Erfolg ihrer Kataloglösung im Einkauf messen.

Diese sechs Benchmarks sind die Abbildungsquote, Maverick Buying, Reduzierung des Lieferantenstammes, Fehlerrate, Freitextbestellungen und Einstandspreise. „Ziel des Benchmarks ist das Aufzeigen verschiedener Kennzahlen zum Erfolg von Kataloglösungen“, sagt Matthias Zwick, Head of Product Management E-Procurement & Search bei Heiler Software.

Die Studie zeigt, dass durch die Einführung einer Kataloglösung der Anteil der Freitextbestellungen von durchschnittlich 29,3 Prozent auf 12,6 Prozent reduziert werden kann. „Je höher der Grad der Standardisierung, desto schneller der gewünschte ROI“, sagt Matthias Zwick. Die Abbildungsquote beschreibt den Anteil indirekter Güter und Dienstleistungen, die über eine Kataloglösung beschafft werden. Je höher die Abbildungsquote, desto besser die zeitliche Einsparung beim Bestellprozess. Anwender der Heiler-Lösung liegen hier 7 Prozent besser als der Durchschnitt der befragten Unternehmen. Die Ergebnisse basieren auf der Resonanz von 222 befragten Unternehmen. Rund ein Viertel der Antworten stammen von Kunden der Heiler Software AG. Im Durchschnitt kommen die teilnehmenden Unternehmen auf einen Jahresumsatz von 2,5 Milliarden Euro und haben 4350 Bedarfsträger. Sie stammen zu 25 Prozent aus der öffentlichen Verwaltung und zu 75 Prozent aus der privaten Wirtschaft.

Die Konzeption die Studie basiert auf dem Wissen und der Erfahrung der Heiler Software AG und den Partnern SupplyOn, Apsolut und BTC. Die wissenschaftliche Leitung lag bei der Hochschule Furtwangen.

Das Management Summary des Benchmarks ist verfügbar unter www.procurement-benchmark.com.

www.heiler.com

Verwandte Themen
Arbeit alternsgerecht gestalten weiter
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter