C.ebra

2. nawi Kongress in Frankfurt

Der zweite nawi Kongress findet am 4. September 2013 in den Räumlichkeiten der IHK Frankfurt am Main statt. Unter wissenschaftlicher Begleitung des Centre for Sustainability Management der Leuphana Universität Lüneburg und in Zusammenarbeit mit Best-Practice-Partnern aus der vorwiegend regionalen Wirtschaft, wurde das diesjährige Kongressprogramm entwickelt.

Die Schwerpunkte des Programms liegen in den Bereichen „Strategische Unternehmensführung“, Nachhaltiges Lieferkettenmanagement“ sowie „Mitarbeiterführung“. Darüber hinaus bietet das Programm offene Formate zum Austausch und Workshops zu unterschiedlichen Themenfeldern auf dem „Markt der Möglichkeiten“.

Max Schön, Präsident der Deutschen Gesellschaft The Club of Rome sowie Vorstand der Initiative 2° - Deutsche Unternehmer für Klimaschutz, Berlin, stellt seinen Impulsvortrag unter die Überschrift „Wachstum? Ja – aber bitte 2.0“. Konkrete Beispiele sollen die Workshops liefern: „Orientierung auf dem Weg zur eigenen Nachhaltigkeitsstrategie“ lautet zum Beispiel der Workshop von Dr. Holger Petersen vom Centre for Sustainability Management (CSM) der Leuphana Universität Lüneburg, Nicole Kummer, Manager Sustainable Business Solutions bei PricewaterhouseCoopers und Julia Bauer, CSR-Kommunikation bei Vaude Sport. In diesem Workshop sollen die Teilnehmer erfahren, worauf bei der Erarbeitung einer Nachhaltigkeitsstrategie geachtet werden muss und lernen, welche wesentlichen Eckpunkte einbezogen werden sollten und welche Methodik dabei anwendbar ist.

Axel Kölle, Gründer und Leiter des ZNU – Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke (Wirtschaftsfakultät), stellt seinen Impulsvortrag unter das Motto „Nachhaltige Unternehmensführung – Umschalten von der Defensive in die Offensive!“ Insgesamt möchte nawi zeigen, wie unternehmerische Vorteile mit Sinnstiftung einhergehen.

www.nawi-forum.de

Verwandte Themen
Abbildung: Häufig sind anspruchsvolle IT-Security-Lösungen bei Mittelstand und öffentlichen Verwaltungen nicht gut umgesetzt. Dadurch fehlen Möglichkeiten, Angriffe zu erkennen und zu untersuchen.
Die 5 größten IT-Security-Schwachstellen im Mittelstand weiter
Was die Modernisierung der Arbeitsplätze angeht, sind die Vorreiter Frankreich und Belgien. Die deutschen Unternehmen hinken bei der Arbeitsplatztransformation deutlich hinterher. Bild: PAC – a CXP Group Company, 2017
Digitale Workplaces in Deutschland sind selten weiter
Soldan-Geschäftsführer René Dreske
Soldan strafft die Organisation weiter
Der neue COO Philipp Andernach sieht die Plattform Service Partner ONE auf dem Weg zum digitalen Hub fürs Büro.
Service Partner ONE verstärkt Führungsteam weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter
Die PSI erfreut sich wachsender Beliebtheit, in diesem Jahr kamen mehr Aussteller und mehr Besucher zur Werbeartikelmesse nach Düsseldorf. (Bild: B&R)
Erfolgreicher Industriekundentag der PSI weiter