C.ebra

Neopost stärkt Marktstellung

Die Neopost GmbH & Co. KG, Lösungsanbieter für die Automatisierung und Effizienzsteigerung in der Postbearbeitung, gibt den Kauf von Piepmeyer & Harmeyer GmbH bekannt. Der frühere Handelspartner von Wettbewerber Francotyp-Postalia ist nun eine 100-prozentige Tochter der Neopost Gruppe.

Für die Kunden von Piepmeyer und Harmeyer aus Greven, Westfalen, soll sich nichts an dem Gewohnten ändern: Der Name des Unternehmens bleibt bestehen und die Kundenbetreuung und die Versorgung sollen ebenfalls in der gewohnten Qualität geboten werden.

Piepmeyer und Harmeyer ist der vierte Fachhändler für Postbearbeitung in Folge, den Neopost in Deutschland übernimmt: Im August 2007 gaben die Geschäftsleitung den Zukauf der Franck & Nennecke GmbH & Co. KG bekannt, im Juni 2008 stieg die MW ein und die AW Postcom unterzeichnete im Januar 2009 ihren Vertrag mit Neopost. Mit dem Kauf eines vierten FP-Vertriebspartners unterstreicht Neopost die Ernsthaftigkeit ihrer Wachstumsziele im deutschen und österreichischen Markt für Postbearbeitungssysteme.

www.neopost.de

Verwandte Themen
Behörden können mit dem Bedarfserhebungstool (BET) ihre Bedarfe vor der Auschreibung direkt an die ZIB melden.
Der Bund zentralisiert die IT-Beschaffung weiter
Dieter Brübach von der B.A.U.M.-Geschäftsführung beim Start des Wettbewerbs "Büro und Umwelt" auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
"Blauer Engel" im Mittelpunkt des Sustainable Office Days 2018 weiter
Neue Lösungen für den Arbeitsplatz 4.0 von Kaut-Bullinger weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein "grünes Büro" Bild: Titelbild des memo-Möbelkatalogs 2018
memo stellt neuen Katalog für Büromöbel vor weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft zu 100 Prozent klimaneutral weiter
Zu den vom Rückruf betroffenen Produkten zählen auch die Notebooks der HP 11-Serie. (Bild: HP)
HP ruft Notebook-Akkus zurück weiter