C.ebra

Intelligentes Travel-Management

Eine aktuelle CWT-Umfrage zeigt: Einsparungen stehen bei Travel-Managern unverändert hoch im Kurs. Priorität für 2010 haben Hotelausgaben, die Einhaltung von Reiserichtlinien und Online-Buchungen. Umweltaspekte spielen nur eine kleine Rolle.

Die Optimierung der Hotelausgaben, eine stärkere Einhaltung von Reiserichtlinien, verbesserte Prozesse für einfache Buchungen sowie weitere Kostensenkungen bei Flügen und anderen Transportmitteln – das sind für über die Hälfte der befragten Travel-Manager die vier wichtigsten Prioritäten 2010. Das ergab die jüngste Studie von Carlson Wagonlit Travel, einem weltweit führenden Anbieter für Lösungen im Geschäftsreisemanagement.

Für mehr als ein Drittel der Befragten sind die Konsolidierung des Firmenreiseprogramms sowie die Entwicklung messbarer Leistungsindikatoren (Key Performance Indicators) weitere wichtige Prioritäten für 2010. Umweltfreundlichere Firmenreiseprogramme sind bei nur 13 Prozent der befragten Travel-Managern wichtig und nehmen daher den letzten Platz in der Liste ein.

„Das ganze Jahr 2009 über war es die Hauptaufgabe der Travel Manager, Einsparungen voranzutreiben“, sagt Cathy Voss, Executive Vice Pesident Global Program Solutions bei CWT. „Häufig führte dies zur Reduktion von Geschäftsreisen“, so Voss weiter, „aber auch der Ausbau eines intelligent durchdachten Travel-Managements rückte deutlich in den Fokus. Das alles wird 2010 fortdauern, auch wenn sich die wirtschaftliche Lage erholt und die Anzahl der Geschäftsreisen wieder zunimmt.“

Für 2010 erwartet CWT eine Senkung verhandelter Hoteltarife und nur eine marginale Nachfrage der Travel-Manager und Reiseinkäufer nach dynamischen Hotelpreisen. Aufgrund fortschreitender Konsolidierung der Airlines, Kapazitätsrückgängen und zusätzlichen Entgelten im Flugverkehr geht CWT von höheren durchschnittlichen Flugticketpreisen aus. Darüber hinaus werde der Wettbewerb unter den Bahnanbietern zunehmen, und die Mietwagenunternehmen würden unvermindert auf Kostenkontrolle setzen bei gleichzeitiger Erhöhung der Tarife und Stornogebühren. CWT sieht zudem Weiterentwicklungen zur Verbesserung des Reiseerlebnisses der Geschäftsreisenden durch Mobile Services, papierlose Bordkarten sowie drahtlosen Internetzugang bei Flug wie Bahnreisen.

„Travel Management Priorities for 2010: Decisive Opportunities for Success“, so der Name der Studie, basiert auf einer weltweiten Umfrage von CWT unter 169 Travel-Managern im vierten Quartal 2009.

www.carlsonwagonlit.de

Verwandte Themen
Kaufen oder Leasen: Leasing mit Kilometervertrag ist die Hauptfinanzierungsmethode für Firmenwagen in Deutschland. Trotzdem kaufen viele Unternehmen auch nach wie vor noch ihre Dienstwagen. Bild: Thinkstock/iStock/vaeenma
Full-Service-Leasing steht hoch im Kurs weiter
Maria Krautzberger vom Umweltbundesamt fährt den schadstoffärmsten Dienst-PKW.
Dieselfahrzeuge verfehlen EU-Klimaziele weiter
Bleisure-Reisen stagnieren weiter
Führungskräfte buchen ihre Geschäftsreisen am liebsten online – gefolgt von Telefon und E-Mail. Bild: DRV Studie Chefsache Business Travel 2016
Trend geht zur Buchung am eigenen Bildschirm weiter
Ein Hotelzimmer, das auch als Arbeitsplatz genutzt werden kann, zählt zu den wichtigsten Bedürfnissen der Geschäftsreisenden. Quelle: Studie Chefsache Business Travel 2016
Effizienz wichtiger als Komfort weiter
Die drei häufigsten Nebenwirkungen von Geschäftsreisen sind zu wenig Zeit für Sport, ungesundes Essen und zu wenig Schlaf. Quelle: Studie Chefsache Business Travel 2016, DRV
Geschäftsreisen kennen keinen Feierabend weiter