C.ebra

Qualität „Made in Balingen“

Im Juli 1951 wurde das Unternehmen Krug & Priester gegründet. Eine tragende Säule der Firmenphilosophie ist seit nunmehr 60 Jahren das konsequente Bekenntnis zum Standort Deutschland und zur Heimatstadt Balingen.

Produkttechnisches Highlight im Jubiläumsjahr ist das Aktenvernichter- Sondermodell „Ideal 2360-60“, konzipiert für Einzelarbeitsplätze und kleine Gruppenbüros.
Produkttechnisches Highlight im Jubiläumsjahr ist das Aktenvernichter- Sondermodell „Ideal 2360-60“, konzipiert für Einzelarbeitsplätze und kleine Gruppenbüros.

Daneben stand aber auch immer die stetige Neuentwicklung von nachhaltig hergestellten Produkten, die sich durch einen hohen Qualitätsstandard sowie eine lange Lebensdauer auszeichnen, im Fokus. Gleichermaßen spielt die Verantwortung für Mensch und Umwelt, verbunden mit einem beachtlichen sozialen Engagement, eine maßgebliche Rolle.

Seit sechs Jahrzehnten dreht sich bei dem Balinger Unternehmen alles um die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Aktenvernichtern und Schneidemaschinen „Made in Balingen“. Nachhaltigkeit bestimmte seit Anbeginn das Denken und Handeln. Die Produkte der Marken „Ideal“ und „Eba“, die von Kunden in aller Welt geschätzt werden, überzeugen durch einen hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandard, Bedienfreundlichkeit, komfortable Ausstattung, lange Lebensdauer, zuverlässige Technik sowie ein funktionales, modernes Design. Mit seinen Aktenvernichtern und Schneidemaschinen, die für den professionellen Anwender im Büro oder im grafischen Bereich konzipiert sind, setzt das Unternehmen für seine Marken „Ideal“ und „Eba“ hohe Maßstäbe in der Branche und sorgt mit regelmäßigen Produkt-Neuheiten immer wieder für neue Impulse und technologische Meilensteine. Der Hersteller verfügt über eine außergewöhnliche Fertigungstiefe mit modernsten Fertigungstechnologien in den Bereichen Blech- und Metallverarbeitung, Elektromontage einschließlich Platinenfertigung, Lackiererei bis hin zur Endmontage. Modernste CNC-Bearbeitungstechnologien, Robotertechnik, High-Tech-Fertigungszentren, Hochgeschwindigkeits-Schleifmaschinen und vieles mehr bestimmen das Bild in der Produktion.

Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen und eine umweltverträgliche Produktion sind seit 60 Jahren fester Bestandteil der Firmenphilosophie – genauso wie die hohe Ausbildungsquote.
Der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen und eine umweltverträgliche Produktion sind seit 60 Jahren fester Bestandteil der Firmenphilosophie – genauso wie die hohe Ausbildungsquote.

Der sparsame Umgang mit Ressourcen und eine umweltverträgliche Produktion sind festgeschriebene Ziele und damit Teil der Firmenphilosophie. Gefährliche und gesundheitsschädliche Substanzen seien tabu, erklärt Geschäftsführer Hubert Haizmann. Generell würden alle Produkte nachhaltig und umweltschonend hergestellt. Als eigenen Angaben zufolge ältester Aktenvernichter-Hersteller am Markt gewährt Krug & Priester eine Garantie von 30 Jahren auf die büroklammernfesten Vollstahl-Schneidwellen aus gehärtetem Spezialstahl. Zahlreiche weitere umweltgerechte und energieeffiziente Ausstattungselemente sorgen neben der hohen Qualität der Einzelkomponenten und einer damit einher gehenden langen Lebensdauer dieser Teile für eine hohe Nachhaltigkeit der Aktenvernichter und Schneidemaschinen. Diese wird ebenfalls durch eine Ersatzteilversorgung von mindestens 15 Jahren für alle „Ideal“- und „Eba“-Produkte „Made in Balingen“ untermauert.

Neben der Verantwortung für die Umwelt steht bei Krug & Priester aber auch der Mensch im Mittelpunkt. Mit dem konsequenten Bekenntnis zum Standort Deutschland und der Heimatstadt Balingen ist das Unternehmen seit sechs Jahrzehnten ein zuverlässiger und berechenbarer Partner für seine Mitarbeiter, Auszubildenden, Kunden und Lieferanten sowie die Menschen in der Region. Als einer der wichtigsten Arbeitgeber am Standort Balingen ist man nicht nur verantwortlich für die eigenen Mitarbeiter, sondern sichert darüber hinaus auch die Arbeitsplätze bei zahlreichen Zulieferern in der Umgebung. Deshalb ist die Verlagerung der Produktion in Billiglohnländer genauso tabu wie der Umzug der Firmenzentrale in Steuerparadiese. Auch die regelmäßige Unterstützung und gezielte Förderung lokaler Projekte aus den Bereichen Soziales, Bildung, Jugend, Sport sowie Kunst & Kultur zählt zum festen Engagement.

www.ideal.de, www.eba.de

Verwandte Themen
Bild: Sedus "secretair"
Sedus veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016 weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter
Burkhard Exner (Bürgermeister der Stadt Potsdam), Dr. Heide Naderer (Präsidentin der Hochschule Rhein-Waal), Prof. Dr. Susanne Menzel (Vizepräsidentin der Universität Osnabrück), Dr. Judith Marquardt (Beigeordnete der Stadt Halle (Saale)), Hartmut Hoferic
Städte und Hochschulen nutzen mehr Recyclingpapier weiter
Stolze Preisträger im Wiesbadener Kurhaus: die Gewinner der PSI Sustainability Awards 2017
PSI Sustainability Awards 2017 vergeben weiter
Der schwedische Büromöbelhersteller Kinnarps präsentiert seinen neuen Nachhaltigkeitsbericht.
Kinnarps präsentiert Nachhaltigkeitsbericht "The Better Effect 2017" weiter
Das HP Laserdruckgerät "HP LaserJet Enterprise Flow MFP M631h" ist mit dem "Blauen Engel" nach RAL-UZ 205 ausgezeichnet und erfüllt insgesamt mehr als 100 strenge Zertifizierungskriterien des Umweltzeichens.
Neue Kriterien für Drucker beim "Blauen Engel" weiter