C.ebra

Frühlingsgefühle?

Elke Sondermann, Chefredakteurin
Elke Sondermann, Chefredakteurin

Die Bäume schlagen aus und das erste zarte frische Grün zieht sich durch die Natur – genau der richtige Zeitpunkt also, auch unser Einkaufsverhalten grüner zu trimmen. Dass die nachhaltige Beschaffung immer größere Bedeutung gewinnen wird, war das zentrale Thema des „Green Office Day“ auf der Leitmesse für die Bürowirtschaft, der Frankfurter Paperworld, und wird auch das zentrale Thema der bevorstehenden Office Gold Club-Roadshow unter dem Motto „Nachhaltig on Tour“ sein. Auf der Paperworld spielten besonders die Zertifizierungen im Papierbereich (FSC/PEFC) und die „Chain of Custody“-Thematik eine wichtige Rolle – immer mehr Hersteller von Büromaterial nutzen die Möglichkeiten, sich mit ihrem Öko-Engagement einerseits von den Mitbewerbern abzusetzen und andererseits etwas für die Umwelt zu tun.

Führende Händler, wie das Münchener Fachhandelsunternehmen Kaut Bullinger oder auch Staples Advantage mit seinem „Green Warehouse“-Konzept, unterstützen die Einkaufsverantwortlichen mit anwenderfreundlichen Praxistipps und Kennzeichnungen/eigenen Labels für umweltfreundliche Produkte.

Im Büroumfeld spielt auch die Neuauflage des B.A.U.M.-Wettbewerbs „Büro & Umwelt 2010“ eine ganz besonders wichtige Rolle. Schauen Sie sich den Online-Fragebogenan – und sensibilisieren Sie nicht nur sich, sondern auch Ihre Kollegen für das Thema. Auch diverse aktuelle Studien nehmen sich des Themas Nachhaltige Beschaffung an (mehr auf Seite 13), laut Jens Hornstein, Nachhaltigkeitsexperte der Düsseldorfer Kerkhoff Consulting, werde sich der Druck auf die Unternehmen noch verstärken, da die Sensibilisierung in der Bevölkerung wachse. „Und das hat Rückwirkungen auf die Einkaufspolitik der Unternehmen“, erklärte Hornstein gegenüber dem Wirtschaftsmagazin Impulse, das in seiner Januarausgabe exklusiv über die von Allensbach durchgeführte Studie berichtet. Die Änderung der Einkaufspolitik habe auch Konsequenzen für die Unternehmen. So sei durch die „grüne“ Beschaffung in 36 Prozent der Unternehmen ein Mehraufwand in der Einkaufsabteilung entstanden, und 32 Prozent mussten höhere Einkaufspreise zahlen – mittel- und langfristig zahlt sich der ökologische Einsatz aber auch ökonomisch aus, wie Praxis-Beispiele immer wieder zeigen (lesen Sie dazu auch das Interview mit Dieter Brübach, B.A.U.M. e.V., S. 25).

Neue Möbel fördern die Gesundheit der Arbeitnehmer – aber woher gerade in Krisenzeiten das Geld für die (nach Meinung mancher Chefs nicht unbedingt) notwendigen Investitionen nehmen? Leasing für Büroequipment ist auf dem Vormarsch! Bei Büromöbeln und -stühlen ist dieses Thema nicht ganz so geläufig wie im Technikbereich. Doch gerade das Argument der Liquiditätsschonung dürfte in diesem Zusammenhang für viele Unternehmen interessant sein, lassen sich doch so fällige Investitionen zeitlich vorziehen. Mehr zum Thema Leasing lesen Sie ab Seite 33.

Spannende Lektüre wünscht

Ihre Elke Sondermann

P.S. Nutzen Sie die Chance der OGC-Roadshow – nirgendwo sonst haben Sie die Möglichkeit, so viele leitende „Köpfe“ Ihrer Lieferanten zu treffen und Einfluss zu nehmen.

Verwandte Themen
Kaufen oder Leasen: Leasing mit Kilometervertrag ist die Hauptfinanzierungsmethode für Firmenwagen in Deutschland. Trotzdem kaufen viele Unternehmen auch nach wie vor noch ihre Dienstwagen. Bild: Thinkstock/iStock/vaeenma
Full-Service-Leasing steht hoch im Kurs weiter
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter
Die ISO-Zertifizierung ist ein Baustein für Kaiser+Kraft zur Verwirklichung der Nachhaltigkeitsstrategie.
Kaiser + Kraft jetzt auch ISO 50001 zertifiziert weiter
Maria Krautzberger vom Umweltbundesamt fährt den schadstoffärmsten Dienst-PKW.
Dieselfahrzeuge verfehlen EU-Klimaziele weiter
Erweitern die Palmberg-Geschäfsführung: Nicole Eggert und Julianne Utz
Palmberg erweitert Geschäftsführung weiter
"Canvaro Compac" als 4er Workbench mit Gestellblende und in der Version als Doppelarbeitsplatz ohne Gestellblend
Projektbezogene Arbeitsplätze von Assmann weiter