C.ebra

Umweltfreundliches Musterbüro

Im Rahmen des bundesweiten Wettbewerbes „Büro und Umwelt“ hat die Stiftung Arbeit und Umwelt der IG BCE ein Musterbüro „Büro und Umwelt“ eingerichtet.

Das Musterbüro ist mit Büromöbeln aus gepressten recycelten Tetra Paks ausgestattet sowie mit Büroartikeln der Firma memo. Zur Ausstattung gehört unter anderem auch ein Drucker Epson ec 01, bei dessen Kauf ein ökologisch ausgerichtetes Recyclingsystem mit Pfand integriert ist, das Epson Eco-Back System. Wenn die Tinte verbraucht ist, gibt der Kunde den Drucker zurück und erhält eine Vergütung in Höhe von 50 Euro. Anschließend recycelt Epson den Drucker.

Die Bildschirme sind energieeffiziente 22‘‘ Monitore der Firma Samsung und verbrauchen weniger als 30 Watt. Im Standby-Modus sinkt die Leistungsaufnahme unter ein Watt. Das Musterbüro ist – genau so wie alle Büros der Stiftung Arbeit und Umwelt – mit dem besonders energieeffizienten TEO-Server und Thin-Clients der Firma Christmann ausgestattet. Es handelt sich dabei um ein Serversystem mit dem bis zu 90 Prozent des bisherigen Stromverbrauchs eingespart werden können. Der Server, der in etwa die Größe eines DIN-A4-Blatts und eine Höhe von 6 cm hat, benötigt je nach Auslastung, gerade mal 30 bis 50 Watt Energie und kann mit bis zu 40 Arbeitsplätzen vernetzt werden. Die Arbeitsplätze der Stiftung Arbeit und Umwelt sind mit kleinen, ebenfalls extrem sparsamen Mini-PCs „Teo-X“ ausgestattet. Diese verbrauchen nur sieben bis acht Watt.

Weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit im Büro und zum Musterbüro gibt es auf der Website www.arbeit-umwelt.de.

Verwandte Themen
Martin Denk, Geschäftsführer und Inhaber von docuFORM
Deutsches Patent für "Global Printer Driver" von docuFORM weiter
Dank einer eigenen Applikation kann das Managemensystem "EcoWebDesk" auch vom mobilen Endgerät genutzt werden.
"EcoWebDesk" beim Anwender kennenlernen weiter
Lexmark baut weltweit hunderte Stellen ab weiter
Supply-Chain-Community im Austausch weiter
Software EcoWebDesk gewinnt im Auswahlverfahren der Landeshauptstadt München
Stadt München entscheidet sich für Software "EcoWebDesk" weiter
Die Ausschreibung enthält Qualitätskriterien, die zusätzlich die ökologische und soziale Entwicklung in der Projektregion sicherstellen sollen. (Bild: Thinkstock/iStock/HowardPerry)
UBA sucht hochwertige Klimaprojekte weiter