C.ebra
Die Location: exklusives Areal im Saal Europa der Messe Frankfurt.
Die Location: exklusives Areal im Saal Europa der Messe Frankfurt.

Einkäufer-Event: Paperworld Procurement setzt wichtige Impulse

Knapp 300 Einkaufsentscheider folgten der Einladung der Veranstalter zum Paperworld Procurement-Programm in Halle 4.0 auf das Frankfurter Messegelände, um ihr Wissen im exklusiven Vortragsareal zu erweitern und gleichzeitig wichtige Hersteller und Lieferanten für Büromaterial zu treffen.

Bereits zum sechsten Mal veranstaltete die Paperworld, internationale Fachmesse für Papier, Bürobedarf und Schreibwaren exklusiv für Einkaufsentscheider aus der Wirtschaft und dem öffentlichen Sektor den Procurement-Tag. Die anspruchsvollen Vorträge des Programms lieferten sowohl Einkäufern aus der privaten Wirtschaft, als auch aus der öffentlichen Verwaltung individuelle, praxisnahen Informationen.

Schwerpunkt des Vortragsprogrammes war in diesem Jahr das Thema Digitalisierung. Key Note-Speaker Karl-Heinz Land referierte über die "Digitale Transformation" und sorgte für spannende Einblicke in die fortschreitende Digitalisierung sowie die Folgen für die Wirtschaft und den Einkauf. Mit seinen drei Kernthesen polarisierte er erwartungsgemäß das Publikum: Alles, was digitalisiert und in Datensätze verwandelt werden könne, werde auch verwandelt werden. Alles, was vernetzt werden könne, werde auch vernetzt werden. Alles, was automatisiert werden könne, werde auch automatisiert werden. Die Anschlussdiskussion und Fragen zeigten, dass Land damit den Nerv zahlreicher Zuhörer getroffen hatte und das Thema nicht nur mit Visionen und Erwartungen, sondern auch mit Ängsten besetzt ist.

Die Eingliederung der Zielgruppe der "Millenials", also der Generation der zwischen 1980 und den frühen 2000er Geborenen, die jetzt Einzug in die Arbeitswelt hält, stand im Fokus der Präsentation von Dr. Martin Kotula von SAP. Bis 2030 werde die Generation Y, die mit dem Internet aufgewachsen ist, 75 Prozent der arbeitenden Bevölkerung stellen. "Smartes" Arbeiten gehöre zur DNA dieser Bevölkerungsgruppe, wer sich darauf nicht einstelle, sei für die Zukunft schlecht gerüstet. Eine Livepräsentation der Firma Kaut-Bullinger zum Thema 3D-Druck rundete das Thema Digitalisierung ab.

Weitere Fachexperten referierten zudem anhand von Best-Practice-Erfahrungen über die digitale Transformation im Einkauf und die zukünftigen Anforderungen an die Einkaufsorganisation. Außerdem erhielten die Einkäufer wertvolle Informationen zu aktuellen vom BME erhobenen TOP-Kennzahlen der Büroversorgung sowie zur Prozessverschlankung bei der C-Teile-Beschaffung.

Der am einfachsten umzusetzende Tipp dieses Tages kam von Volkmar Klein, Bereichsleiter BME-Benchmark-Services – "die Aldi-Preise seien schon mal ein guter Anhaltspunkt für einen Benchmark für Büromaterial."

Neben diesem vielfältigen Themenangebot standen auch Vorträge auf der Agenda, welche die öffentliche Beschaffung in Bezug auf Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Innovation beleuchteten. Prof. Dr. Michael Eßig, Leiter des Forschungszentrums für Recht und Management öffentlicher Beschaffung der Universität der Bundeswehr in München, hob die Notwendigkeit von Beschaffungsstrategien der öffentlichen Hand hervor, hier schlummere großes Sparpotenzial.

Intensiv unter die Lupe nahm er auch den Begriff der Wirtschaftlichkeit in der neuen Vergabeordnung. Die Formel "Leistung durch Kosten" definierte er auf der Leistungsseite mit den Begriffen sozial, ökologisch, ökonomisch und Funktion, auf der Kostenseite ergänzte er den Anschaffungspreis durch Betriebs- und Entsorgungskosten, um die Lebenszykluskosten zu definieren. Zudem wurde das Thema "Einkaufsoptimierung durch e-Vergabe" anhand des Praxis- beispiels eines kommunalen Versorgungsunternehmens unter die Lupe genommen.

Ein weiterer Programmpunkt für die nachhaltige Beschaffung war das Trendthema "Biobasierte Kunststoffe" mit Produktbeispielen aus diesem Kontext. Der Workshop "Kreativität im Einkauf: Schlüsselquali- fikationen der Zukunft" rundete den Tag ab.

"Der Procurement-Tag 2016 war wieder ein voller Erfolg für den Office Gold Club. Wir freuen uns, dass so viele Einkäufer aus ganz Deutschland den Weg nach Frankfurt gefunden haben, um in persönlichen Dialog mit den OGC-Markenherstellern zu treten. Sowohl die Besucher als auch wir Aussteller loben in diesem Jahr besonders die angenehme Atmosphäre auf der Aktionsfläche sowie die Vielzahl der qualitativ hochwertigen Gespräche", zieht auch OGC-Geschäftsführer Horst Bubenzer ein positives Fazit der Veranstaltung.

Produkte zum Anfassen und Testen sowie fachkundige Beratung gab es bei der OGC-Austellung.
Produkte zum Anfassen und Testen sowie fachkundige Beratung gab es bei der OGC-Austellung.
Office-Gold-Club-Areal

Die 15 im Office Gold Club zusammengeschlossenen Markenhersteller präsentierten den Besuchern in einem Premium-Areal ihre Produktinnovationen, Trends sowie bewährte Klassiker und Anwendungslösungen. Dieses Jahr besonders im Fokus: nachhaltige Produkte wie Klebestiftbehälter aus nachwachsenden Rohstoffen oder Permanentmarker mit Kunststoffteilen aus recyceltem Material.

"Ich besuche Paperworld Procurement schon zum dritten Mal und bin immer wieder begeistert von den sehr informativen Gesprächen mit den Herstellern. Besonders gut gefällt mir, dass der OGC hier eine Umgebung zum ungestörten Netzwerken schafft", zeigte sich Dirk Seifert, verantwortlich für den Einkauf von Büromaterial bei World Vision Deutschland e.V., begeistert von dem Event.

Im Procurement-Ausstellungsareal waren die Marken Brother, Casio, Durable, Edding, Elba, Leitz, Maul, Oxford, Pilot, Post- it, Schneider Novus, Sigel, Staedtler, Tesa und Uhu vertreten. Als Kooperationspartner unterstützen der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME), die C.ebra und der Office Gold Club, die Markeninitiative für mehr Effizienz im Büro (OGC) das Businessprogramm Pro- curement der Paperworld.

Die Live-Präsentation zum Thema 3D-Druck der Firma Kaut-Bullinger machte neugierig.
Die Live-Präsentation zum Thema 3D-Druck der Firma Kaut-Bullinger machte neugierig.
Die Paperworld

Die Paperworld ist eine weltweit bedeutende Informations- und Kommunikationsplattform für die nationale und internationale Papier-, Bürobedarf- und Schreibwarenbranche. Die internationale Leitmesse zeigt jährlich in Frankfurt am Main die neuesten Produkte und Trends der PBS-Industrie – zuletzt präsentierten sich 1608 Aussteller aus 59 Ländern.

Die Paperworld liefert innovative Businessideen für Groß-, Einzel- und Fachhandel, für Buchhändler, Internet- und Versandhandel sowie für gewerbliche Endverbraucher. Mit 36 733 Einkäufern aus dem Handel und Fachbesuchern aus 139 Ländern (69 Prozent kommen von außerhalb Deutschlands) besuchten dieses Jahr die Paperworld, die mit einer Produktbreite und -tiefe von Büro- und Schulbedarf über Geschenkartikel, Verpackungen und Druckerzubehör bis hin zu exklusiven Papeterieprodukten sowie Schreib- und Zeichengeräte für den privaten und gewerblichen Bedarf aufwartet.

Die nächste Paperworld findet vom 28. bis 31. Januar 2017 in Frankfurt /Main statt. Für das exklusive Businessprogramm Procurement, das am 30. Januar 2017 im Rahmen der Fachmesse stattfindet, kann man sich ab Herbst registrieren. 

www.paperworld.messefrankfurt.com 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter
Mit dem neuen Gesetz ist eine Grundlage geschaffen worden, Carsharing in den Kommunen weiter voran zu bringen.Bild: Thinkstock/iStock/ANNECORDON
Gesetz zur Förderung von Carsharing weiter
2016 wurde der global agierende Schalungs- und  Gerüstspezialist PERI mit dem Konzept "Closed Loop Supply Chain" mit dem Supply Chain Management Award ausgezeichnet.
Supply Chain Management Award 2017 weiter
Nur 43 Prozent der befragten Unternehmen verfügen über Notfallmanagement das festlegt, was bei einem Cyberangriff zu tun ist. Foto: Thinkstock/iStock/scyther5
Unternehmen sind nicht ausreichend auf Cyberangiffe vorbereitet weiter
Die Ablösung des Standards BS OHSAS 18001 durch die internationale Norm ISO 45001 für Arbeitsschutz wird laut TÜV Rheinland voraussichtlich erst im März 2018 erfolgen. Bild: TÜV Rheinland
Neue internationale Norm für Arbeitsschutz ISO 45001 kommt weiter
Anwenderunternehmen erwarten bis 2019 jährlich zweistellige Wachstumsraten bei den Ausgaben (in Millionen Euro) für Cloud-Computing in Deutschland. Bild: www.eanalyser.biz, techconsult 2017
Ein Zehntel der ITK-Ausgaben fließt in Cloud-Lösungen weiter