C.ebra

Office Gold Club: Stressfrei aus dem Urlaub

Horst Bubenzer, Beiratsvorsitzender Office Gold Club
Horst Bubenzer, Beiratsvorsitzender Office Gold Club
Liebe C.ebra-Leser,

Editorial

 

haben Sie und Ihre Kollegen in Ihrem wohlverdienten Sommerurlaub so richtig schön ausspannen können? Hand aufs Herz: Wie lange hält diese Erholung nach der Rückkehr ins Büro vor? Gegen eine dünne Personaldecke während der Ferienmonate können wir Markenhersteller nichts tun. Aber wir können Sie dabei unterstützen, dass die Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen ihren Arbeitsplatz optimal organisieren können. Mit unseren innovativen Produktlösungen haben Sie nach dem Urlaub den übervollen Schreibtisch im Handumdrehen übersichtlich aufgeräumt. Und gleichzeitig alle Vorgänge im Griff. Das werden sowohl Ihr Chef als auch Ihre Kollegen zu schätzen wissen.

Warum leisten Markenprodukte hierfür mehr als No-Name-Artikel? Weil wir Markenhersteller in teilweise sehr aufwändigen Marktforschungen und Produkttests ermitteln, was den Arbeitsalltag wirklich erleichtert. Unsere Produkte können daher oft mehr als andere Vergleichsprodukte. Außerdem sind unsere Markenartikel belastbarer und funktionieren auch dann zuverlässig, wenn Sie unter Stress und Zeitdruck stehen.

Tipps und Tricks zum entspannten Neustart nach dem Urlaub finden Sie im folgenden Bericht. Jede Menge weiterer hilfreicher Informationen stehen auf der Webseite www.office-gold-club.de. Registrieren Sie sich dort kostenlos als Club-Mitglied und erhalten Sie ab sofort unseren Newsletter mit neuen Ideen für eine perfekte Büroorganisation,

Ihr Horst Bubenzer

Nach den erholsamen Ferien wieder zurück in den Alltag zu finden, gehört zu den Herausforderungen unseres Lebens. Sich die Entspannung auch am ersten Arbeitstag noch bewahren zu können, ist eine Kunst.

Wer kennt das nicht: Je näher des Ende des Urlaubs rückt, desto mehr rückt der Arbeitseinstieg wieder ins Bewusstsein. Und dann ist er da, der unausweichliche Tag. Der erste Blick fällt auf den vollen Schreibtisch. Faxe, Notizen und eine überquellende Ablage prägen den ersten Eindruck. Kaum sitzt man, klingelt das Telefon. Ständig will irgendein Kollege etwas und natürlich ist alles dringend. Das E-Mail-Postfach ist randvoll und man weiß gar nicht, wo man anfangen soll. Die Erholung ist mit einem Schlag weg.

Es geht aber auch anders. Mit Organisation, Konsequenz und ein paar Hilfsmitteln kann der Arbeitsalltag ganz entspannt begonnen werden.

Um stressfrei nach dem Urlaub wieder im Büro arbeiten zu können, braucht man eine gute Planung für den ersten Tag.
Um stressfrei nach dem Urlaub wieder im Büro arbeiten zu können, braucht man eine gute Planung für den ersten Tag.

Der letzte Tag: Planen Sie Ihre Rückkehr am besten schon vor dem Urlaub. Wichtige Angelegenheiten und offene Projekte sollten bis zu den Ferien erledigt sein. Wenn es Projekte gibt, die Kollegen in der Zeit Ihrer Abwesenheit übernehmen müssen, schreiben Sie eine Projektübergabe. Damit Ihre Kollegen sich an Ihrem Platz zurechtfinden, räumen Sie auf. Vernichten Sie alle Dokumente, die sie nicht mehr brauchen, aber denken Sie an die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen. Auch Notizen und Aufzeichnungen sollten ordnungsgemäß vernichtet werden und nicht einfach im Papierkorb landen. Zur leichteren Orientierung beschriften Sie alle Ordner und Mappen, am Besten mit bedruckbaren Etiketten, damit es nicht zu Problemen beim Entziffern der Handschrift kommt. Wenn Sie dann noch eine strukturierte Übergabe anfertigen und den Kollegen Ihre Visitenkarten-Kartei mit allen wichtigen Adressen überlassen, steht einem entspannten Urlaub nichts mehr im Wege.

Die Rückkehr: Planen Sie Ihren Urlaub so, dass Ihnen noch ein Tag zur Eingewöhnung bleibt. Kehren Sie am besten schon Samstag zurück, dann haben sie den ganzen Sonntag, um sich auf die bevorstehende Arbeitswoche einzustellen und auch zuhause alles wieder auf den Arbeitsalltag umzustellen.

Prioritäten und Brainstorming: Um dem Chaos auf Ihrem Schreibtisch Struktur zu geben, verschaffen Sie sich einen kurzen Überblick. Schreiben Sie alles auf, was sie erledigen müssen und ordenen Sie es nach Priorität. Mit Textmarker und Haftnotizen sortiert es sich schnell und effizient, bevor Sie dann eine übersichtliche Prioritätenliste anfertigen.

Termine checken: Auch hier sollten Sie nach Wichtigkeit ordnen. Arbeiten Sie mit einem Tagesplan oder einem Zeitmanagement- System, um den Überblick nicht zu verlieren.

Ziele definieren: Überlegen Sie sich genau, wann Sie was schaffen wollen. Nehmen Sie die Prioritätenliste und den Tagesplan und teilen Sie sich Ziele ein, die Sie auch erreichen können.

Immer realistisch bleiben: Jeder Mensch hat seinen eigenen Rhythmus. Vor allem nach dem Urlaub ist man noch nicht so belastbar wie sonst. Überlegen Sie sich, wann Sie besonders leistungsfähig sind. In der Zeit sollten Sie Aufgaben bearbeiten, die Ihren vollen Einsatz erfordern. Die Schwächephasen eignen sich für Routinearbeiten und vielleicht dem nötigen Austausch mit den Kollegen über die Ferienerlebnisse.

Bleiben Sie konseqent: Halten Sie sich genau an Ihre Zeitplanung und sagen Sie auch mal Nein. Sollten Sie etwas nicht schaffen, sagen Sie es rechtzeitig, damit einer Ihrer Kollegen Ihnen unter die Arme greifen kann.

Feierabend: Am Ende des Tages sollten Sie sich eine To-Do-Liste für den nächsten Tag anfertigen. So behalten Sie den Überblick und wissen genau, was auf Sie zukommt.

Ein paar kleine Tipps am Rande: 56 Prozent der Arbeitnehmer freuen sich nach dem Urlaub auf den Job, das hat eine Umfrage des IFAK-Instituts ergeben. Damit diese Freude auch erhalten bleibt, nehmen Sie sich Ihren Urlaub mit ins Büro. Drucken Sie ein Foto aus oder verändern Sie Ihr Desktop-Bild mit dem schönsten Urlaubsfoto. Auch ein kleines Souvenir kann die Urlaubsstimmung zurück bringen und für kurze Entspannung zwischendurch sorgen. Außerdem sollten Sie in Ihrer Abwesenheits-E-Mail Ihren Urlaub einen Tag länger angeben als er ist. So können Sie entspannt den ersten Arbeitstag verbringen und Ihre Aufgaben ordnen.

www.office-gold-club.de

Verwandte Themen
Mitarbeiter des Zolls bei den Kontrollen auf der Paperworld: fast 1500 Produkte sichergestellt
Hunderte gefälschte Büroartikel beschlagnahmt weiter
Der "Bic 4 Colours Fluo" ist das Lieblingsprodukt 2016 der C.ebra-Leser.
Das Lieblingsprodukt 2016 steht fest! weiter
Engagement für Markenprodukte: der OGC-Beirat mit (von links) Andreas Soick, Holger Schubert, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Peter Friedrich, Christian Schneider, Thomas Bona (es fehlen: Christoph Ollig und Paul Schalk)
Mit neuem Schwung ins Jahr 2017 weiter
Engagement für Markenprodukte: der OGC-Beirat mit (von links) Andreas Soick, Holger Schubert, Stefan Warkalla, Horst Bubenzer, Peter Friedrich, Christian Schneider, Thomas Bona (es fehlen: Christoph Ollig und Paul Schalk)
OGC ab 2017 mit eigenem Online-Marktplatz weiter
HP-Drucker akzeptieren wieder Fremdtinte weiter
Römerturm nutzt OGC als Plattform weiter