C.ebra
Einkaufsverantwortliche setzen auf Qualität und Markenimage.
Einkaufsverantwortliche setzen auf Qualität und Markenimage.
Ein direkter Ansprechpartner auf der Herstellerseite steht auf der Wunschliste der Einkäufer ganz oben.
Ein direkter Ansprechpartner auf der Herstellerseite steht auf der Wunschliste der Einkäufer ganz oben.

OGC-Umfrage: Die speziellen Wünsche der Einkäufer

Der Office Gold Club möchte sein Klientel noch effizienter unterstützen und führte in diesem Jahr eine Umfrage durch. Insgesamt 700 Einkaufsentscheider, überwiegend OGC-Mitglieder, nahmen teil.

Der Einkauf gewinnt im Unternehmen zunehmend an Bedeutung, da er für immer mehr Themen und Beschaffungsfelder verantwortlich ist. Welche das überwiegend sind, zeigen die Antworten auf die Frage welche Produkte der Einkauf organisiert. Nicht überraschend ist, dass weit über die Hälfte der Befragten für den Einkauf von PBS-Produkten verantwortlich zeichnet (21 Prozent Büroartikel, 18 Prozent Schreibwaren, 17 Prozent Papier).

Aber auch Büromöbel und allgemeine Dienstleistungen zählen zu den häufig genannten Antworten. Bei den Kriterien für die Produktauswahl steht für die überwiegende Mehrheit die Qualität vor dem Preis. Darüber hinaus spielt das Image der (Produkt-)Marke eine große Rolle. Viele Einkäufer haben auch einen Kreis an Favoriten aus dem sie auswählen und knapp die Hälfte setzt auf eine gute Beratung.

Dass der Fachhandel zumindest im PBS-Bereich keine Zukunftsängste haben muss, bestätigen rund zwei Drittel der Teilnehmer, denn sie kaufen meistens bei spezialisierten Händlern, teils über die firmeninterne Einkaufsplattform. Rund die Hälfte der Befragten kauft, zumindest gelegentlich, auch direkt beim Hersteller. Einkaufsportale wie Amazon oder Mercateo folgen im Ranking erst dahinter.

Auf die eigenen Wünsche angesprochen, wollen Einkäufer vor allem einen direkten Ansprechpartner auf Herstellerseite und mehr Marken-Veranstaltungen, dicht gefolgt von Anwendungsvideos zu den Produkten. Um bei neuen PBS-Entwicklungen immer up to date zu bleiben, besuchen die Befragten vor allem die OGC-Markentage. Gerade die Online-Aktion „Marke der Woche“ und eine persönliche Beratung von Seiten der Markenhersteller kommen bei den Einkäufern gut an. Wie wichtig aber auch Veranstaltungen beim Händler oder Fachmessen sind, zeigen die Plätze zwei und drei im Ranking beliebter Veranstaltungen. Aber fast ein Viertel gibt auch an, dass der Besuch von Veranstaltungen in ihrem Betrieb nicht genehmigt wird.

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage zeigt, dass inzwischen über die Hälfte (53 Prozent) der Einkäufer mobilen Endgeräten beruflich nutzen. Dabei benutzen die meisten das Smartphone (24 Prozent), Notebooks (19 Prozent) und Tablet-Computer (10 Prozent) folgen danach. Auf die Umfrage aufmerksam gemacht hatte der Office Gold Club seine Mitglieder über den eigenen Newsletter-Versand sowie über einen Beileger in der C.ebra.

www.office-gold-club.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Der „Einkäufer-Gehaltsreport Österreich 2017“ wird von der Kloepfel Group und wlw kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt.
Studie zu Gehältern im Einkauf weiter
Attraktive Location für die Hausmesse des Fachhändlers Töns: das Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg in Kaiserslautern
Töns empfängt Kunden auf dem Betzenberg weiter
"Ziel des Veranstaltungsformats war es, eine besondere und persönliche Atmosphäre zu schaffen – das ist uns geglückt," bilanziert OGC-Geschäftsführer Horst Bubenzer.
Erfolgreicher OGC-Expertentag in Köln weiter
Für "Top Performer" ist der Einkauf ein zentraler Bestandteil der Wertschöpfungskette und ein wichtiges Instrument, um starke Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Grafik: A.T. Kearny
Erfolgreiche Strategien im Beschaffungsmanagement weiter
Rund 300 Einkaufsentscheider für gewerblich genutzten Bürobedarf aus größeren Unternehmen und Behörden nehmen jedes Jahr am Procurement-Event der Paperworld teil.
"Anstiftung zum Andersdenken" auf der Paperworld Procurement weiter
"Office B-B"-Messe des Berliner Fachhändlers Roy Schulz: Besucher aus Industrie, Handwerk und Handel sowie Behörden und Finanzwesen.
Großes Interesse am Vortrag zur digitalen Arbeitswelt weiter