C.ebra
Der OGC lädt in diesem Jahr in das Cruise Center Altona in Hamburg und in den Kohlebunker in München ein.
Der OGC lädt in diesem Jahr in das Cruise Center Altona in Hamburg und in den Kohlebunker in München ein.
Der OGC lädt in diesem Jahr in das Cruise Center Altona in Hamburg und in den Kohlebunker in München ein.
Der OGC lädt in diesem Jahr in das Cruise Center Altona in Hamburg und in den Kohlebunker in München ein.

Digitale Transformation: OGC-Markentage starten in Hamburg und München

Passend zum Themenjahr "Vorangehen statt mithalten: Fortschritte in der Bürowelt" stehen aktuelle Themen, Innovationen und Trends aus der PBS-Branche im Mittelpunkt der exklusiven Office-Gold-Club-Veranstaltungen in Hamburg und München.

Der persönliche Kontakt sowie Fachdiskussionen zwischen Einkaufsentscheidern und Markenherstellern des gewerblichen Bürobedarfs werden auf den Markentagen explizit gefördert und durch Produktpräsentationen sowie einem informativen Rahmenprogramm gestützt: Gastredner Léa Steinacker, Digital Scout bei der WirtschaftsWoche und Daniel Cronin, Co-Founder von AustrianStartups, halten inspirierende Vorträge zum Thema "Digitale Transformation in der PBS-Branche".

Markentag Hamburg

Da, wo sonst einige der größten Kreuzfahrtschiffe der Welt anlegen, docken am 29. März die großen Marken der Bürowelt an. Der OGC lädt in diesem Jahr in das Cruise Center Altona in Hamburg und bietet Mitgliedern neben einem spannenden Vortrag von Léa Steinacker, Digital Scout der Chefredaktion bei der WirtschaftsWoche, zum Thema digitale Transformationen, auch einen einzigartigen Ausblick auf den Hamburger Hafen.

Markentag München

Für das Event in München am 6. April hat der OGC eine genauso spannende Location auserwählt: Die Kohlebunker in München verbinden eindrucksvolle Historie mit Modernität und bieten den ideale Rahmen für neue Impulse durch Start-up Experte, Keynote-Speaker und Co-Founder von AustrianStartups – Daniel Cronin.

Die Markentage beginnen jeweils um 9.30 Uhr. Nach der offziziellen Begrüßung um 10.50 Uhr startet das jeweilige Vortragsprogramm um 11 Uhr. Im Anschluss um 12.15 Uhr wird ein Business-Lunch angeboten. Veranstaltungsende ist um 16.30 Uhr. Die Produktausstellung der beteiligten 16 Markenhersteller findet ganztägig statt.

Interessierte OGC-Mitglieder können sich auf der Website des Office Gold Club unter www.office-gold-club.de/veranstaltungen anmelden. Dort finden sich auch weitere Informationen zur Anfahrt und zu Übernachtungsmöglichkeiten. Und auch neue Mitglieder sind herzlich willkommen. Die Mitgliedschaft ist kostenlos. Einkäufer, die mehr als 100 Büroarbeitsplätze ausstatten, können sich unter www.office-gold-club.de/der-office-gold-club/mitglied-werden/ für den Office Gold Club anmelden.

Folgende 16 Markenunternehmen engagieren sich im Jahr 2017 im Office Gold Club: Brother, Casio, Durable, Edding, Hamelin, Herma, Leitz, Maul, Novus Dahle, Pelikan, Pilot, Post-it, Römerturm, Sigel, Tesa, Uhu

Nachgefragt bei den Herstellern: Lesen Sie weiter auf der nächsten Seite.

Verwandte Themen
"Ziel des Veranstaltungsformats war es, eine besondere und persönliche Atmosphäre zu schaffen – das ist uns geglückt," bilanziert OGC-Geschäftsführer Horst Bubenzer.
Erfolgreicher OGC-Expertentag in Köln weiter
Auch in diesem Jahr sind von der Update-Panne vor allem Drucker der HP "OfficeJet"-Serie betroffen.
HP-Update macht Alternativ-Patronen erneut unbrauchbar weiter
Einkaufsverantwortliche setzen auf Qualität und Markenimage.
Die speziellen Wünsche der Einkäufer weiter
Mit dem German Brand Award zeichnen der Rat für Formgebung und das German Brand Institute erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation aus.
"German Brand Awards" küren Top-Marken weiter
Das Feedback der Einkaufsentscheider, beteiligten Handelspartner und Aussteller sei durchweg positiv ausgefallen, so OGC-Geschäftsführer Horst Bubenzer. Gut kamen auch die Impuls-Vorträge von Lea Steinacker und Daniel Cronin an.
Vorangehen statt mithalten weiter
Der OGC-Markentag in München fand in einem ehemaligen Kohlebunker statt.
Markentage mit rund 350 Besuchern weiter