C.ebra

Hamelin schließt Standorte

Die Hamelin GmbH wird zum 30. September den Vertriebsstandort in Ratingen schließen und die dort befindlichen Funktionsbereiche an den zukünftig alleinigen Standort in Gronau/Leine verlagern. Das bedeutet auch die Schließung des Produktionsstandortes für Aktenordner in Gelsenkirchen. Die im Unternehmen verbleibenden Markenordner (Elba) sollen künfitg extern zugekauft werden.

Gronau wird damit zum größten Standort der Groupe Hamelin außerhalb Frankreichs. Dort werden derzeit mehr als 25 neue Arbeitsplätze geschaffen. In Gronau bei Hannover befindet sich laut Firmeninfo eine der modernsten Papierverarbeitungen Europas, ein 2012 eröffnetes Zentrallager sowie ab Oktober nun auch alle Verwaltungsbereiche der Hamelin GmbH. Die Suche nach neuen Mitarbeitern in den Bereichen Vertriebsinnendienst, Auftragsabwicklung, Supply-Chain-Management, Buchhaltung/Controlling sowie Marketing habe begonnen. Erste Mitarbeiter seien bereits in der Einarbeitung, weitere Stellen noch zu besetzen. Die Einarbeitung der neuen Mitarbeiter wird bis September am Standort Ratingen erfolgen. Laut Geschäftsführer Stefan Warkalla waren vor allem die wesentlich effizienteren und schnelleren Geschäftsprozesse eines alleinigen Standorts sowie die Einsparung externer Kosten ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten von Gronau. Für den Standort Ratingen wurde ein Interessenausgleich und Sozialplan abgeschlossen.

Die Hamelin GmbH ist Teil der Groupe Hamelin mit Sitz in Caen in Frankreich als einem der führenden Herstellern von Papier- und Büroartikeln in Europa. Zu den wichtigsten Marken des Unternehmens gehören Elba für Ordnungsmittel in den Bereichen Büro und Schule sowie Oxford und Canson für Papierprodukte in den Bereichen Büro, Schule und Künstlerbedarf.

www.hamelinbrands.com

Verwandte Themen
Ricoh erhält Gold-Zertifikat von EcoVadis weiter
Blick in die Ausstellung im neuen Pelikan „TintenTurm“ in Hannover.
Pelikan eröffnet „TintenTurm“ in Hannover weiter
Der schwedische Büromöbelhersteller Kinnarps bündelt seine Entwicklung künftig in Schweden, hier einer der Produktionsstandorte – im schwedischen Skillingaryd. (Bild: Kinnarps)
Kinnarps schließt Design Center in Bad Oeynhausen weiter
Beispiel: Duo Studio ist ein Raumkonzept für die produktive Zusammenarbeit und Ideenentwicklung in Zweiergruppen.
Steelcase kreiert "Creative Spaces" mit Microsoft Technologien weiter
Geschäftsführer André Hund bei der Preisverleihung zum German Design Award 2017.
Hund Möbelwerke mit German Design Award 2017 ausgezeichnet weiter
Ricoh Deutschland-Zentrale in Hannover
Ricoh Deutschland entlässt fast 500 Mitarbeiter weiter