C.ebra

Hamelin schließt Standorte

Die Hamelin GmbH wird zum 30. September den Vertriebsstandort in Ratingen schließen und die dort befindlichen Funktionsbereiche an den zukünftig alleinigen Standort in Gronau/Leine verlagern. Das bedeutet auch die Schließung des Produktionsstandortes für Aktenordner in Gelsenkirchen. Die im Unternehmen verbleibenden Markenordner (Elba) sollen künfitg extern zugekauft werden.

Gronau wird damit zum größten Standort der Groupe Hamelin außerhalb Frankreichs. Dort werden derzeit mehr als 25 neue Arbeitsplätze geschaffen. In Gronau bei Hannover befindet sich laut Firmeninfo eine der modernsten Papierverarbeitungen Europas, ein 2012 eröffnetes Zentrallager sowie ab Oktober nun auch alle Verwaltungsbereiche der Hamelin GmbH. Die Suche nach neuen Mitarbeitern in den Bereichen Vertriebsinnendienst, Auftragsabwicklung, Supply-Chain-Management, Buchhaltung/Controlling sowie Marketing habe begonnen. Erste Mitarbeiter seien bereits in der Einarbeitung, weitere Stellen noch zu besetzen. Die Einarbeitung der neuen Mitarbeiter wird bis September am Standort Ratingen erfolgen. Laut Geschäftsführer Stefan Warkalla waren vor allem die wesentlich effizienteren und schnelleren Geschäftsprozesse eines alleinigen Standorts sowie die Einsparung externer Kosten ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten von Gronau. Für den Standort Ratingen wurde ein Interessenausgleich und Sozialplan abgeschlossen.

Die Hamelin GmbH ist Teil der Groupe Hamelin mit Sitz in Caen in Frankreich als einem der führenden Herstellern von Papier- und Büroartikeln in Europa. Zu den wichtigsten Marken des Unternehmens gehören Elba für Ordnungsmittel in den Bereichen Büro und Schule sowie Oxford und Canson für Papierprodukte in den Bereichen Büro, Schule und Künstlerbedarf.

www.hamelinbrands.com

Verwandte Themen
Konica Minolta möchte eigenen Angaben zufolge bis 2050 80 Prozent seiner CO₂-Emissionen im Vergleich zum Referenzjahr 2005 reduzieren. Bild: Science Based Targets Initiative (SBTi)
Konica Minolta ist beim Klimaschutz weltweit führend weiter
Ausgezeichnet für den Recycling-Service „Tork PaperCircle“ (v.l.): Carsten Bauer (Essity), Sara Lundström (Essity), Simona Bonafè (Mitglied des Europäischen Parlaments), Åsa Degerman (Essity) und Peter Purmer (Essity). Bild: Tork
EU-Parlament zeichnet „Tork PaperCircle" aus weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Epson erhält EcoVadis Gold-Auszeichnung für Nachhaltigkeit
Epson erhält Nachhaltigkeitsauszeichnung weiter
Sedus investiert mehr als 20 Millionen Euro in seine Kompetenzzentren (Bild Werk Dogern)
Sedus modernisiert die Produktionsstandorte in Deutschland weiter