C.ebra
In der Febrü-Planungsabteilung bieten „Denkerzellen“ Raum, um im kleinen Team intensiv zu arbeiten. Akustik-Elemente schirmen von störenden Geräuschen ab. Foto: Febrü
In der Febrü-Planungsabteilung bieten "Denkerzellen" Raum, um im kleinen Team intensiv zu arbeiten. Akustik-Elemente schirmen von störenden Geräuschen ab. Foto: Febrü

Erfolgskurs: Febrü verzeichnet 30 Prozent Umsatzplus

Mit einem Jahresumsatz von über 23 Millionen Euro (Vorjahr 18 Millionen) und einem Umsatzplus von 30 Prozent schließt die Febrü Büromöbel Produktions- und Vertriebs GmbH in Herford das Jahr 2015 ab.

Mit einer Hausmesse am 4. November 2016 will der Büromöbelhersteller sein 20-jähriges Firmenjubiläum feiern. Im November 1996 wagten vier ehemalige leitende Mitarbeiter und zwei Fachhandelspartner einen Neustart im Zuge eines Management-Buy-outs mit weniger als 40 Mitarbeitern.

Heute beschäftigt Febrü 156 Mitarbeiter und verfügt über eine flexible Fertigung auf hohem technischem Niveau. Die regelmäßig in Herford stattfindende Hausmesse will die Geschäftsführung in diesem Jahr zum Anlass nehmen, mit Kunden und Mitarbeitern den damaligen gelungenen Neustart zu feiern, Neues vorzustellen und gleichzeitig einen umfassenden Ausblick auf die Bürowelt von (über)morgen zu präsentieren.

Mit einer rundherum positiven Bilanz, mit Investitionen in zeitgemäße Arbeitsplätze sowie einem Kompetenzzentrum Süd sowie Planungen für die Hausmesse in Verbindung mit dem Firmenjubiläum ist Febrü in das Jahr 2016 gestartet.

Neue Entwicklungen, die die Produkt-Highlights des vergangenen Jahres – "Febrü Fashion", die Stuhlfamilie "Febrü One", Dekore Trend und Trend nature und die Loungegruppe "Places" – ergänzen, sollen 2016 ihre Markteinführung erleben.

Udo Donges: "Das Wissen darum, dass sich Bürowelten ständig neu erfinden, treibt uns an, in Produktentwicklung und Marketing zu investieren. Und natürlich wollen wir unsere Ideen zur Arbeitsplatzgestaltung auch umsetzen. Mit der Neugestaltung unserer Verwaltung in Herford geben wir unseren Fachhandelspartnern ein Beispiel, wie Strukturen für optimale Zusammenarbeit und Kommunikation, aber auch Rückzugsmöglichkeiten geschaffen werden können."

www.februe.de

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Blick in die Ausstellung im neuen Pelikan „TintenTurm“ in Hannover.
Pelikan eröffnet „TintenTurm“ in Hannover weiter
Der schwedische Büromöbelhersteller Kinnarps bündelt seine Entwicklung künftig in Schweden, hier einer der Produktionsstandorte – im schwedischen Skillingaryd. (Bild: Kinnarps)
Kinnarps schließt Design Center in Bad Oeynhausen weiter
Beispiel: Duo Studio ist ein Raumkonzept für die produktive Zusammenarbeit und Ideenentwicklung in Zweiergruppen.
Steelcase kreiert "Creative Spaces" mit Microsoft Technologien weiter
Assmann Büromöbel auf der Orgatec 2016
Assmann Roadshow inspiriert für das Büro der Zukunft weiter
Das schwebende Schiff soll die Fortschrittlichkeit des Antwerpener Hafens, der für die Zukunft gerüstet ist, symbolisieren.
Palmberg stattet Antwerpener "Port House" aus weiter
Geschäftsführer André Hund bei der Preisverleihung zum German Design Award 2017.
Hund Möbelwerke mit German Design Award 2017 ausgezeichnet weiter