C.ebra
Ausgezeichnet für den Recycling-Service „Tork PaperCircle“ (v.l.): Carsten Bauer (Essity), Sara Lundström (Essity), Simona Bonafè (Mitglied des Europäischen Parlaments), Åsa Degerman (Essity) und Peter Purmer (Essity). Bild: Tork
Ausgezeichnet für den Recycling-Service „Tork PaperCircle“ (v.l.): Carsten Bauer (Essity), Sara Lundström (Essity), Simona Bonafè (Mitglied des Europäischen Parlaments), Åsa Degerman (Essity) und Peter Purmer (Essity). Bild: Tork

Einzigartiger Recycling-Service: EU-Parlament zeichnet „Tork PaperCircle" aus

Der Anbieter für professionelle Hygienelösungen Essity hat für seinen Service „Tork PaperCircle“, den weltweit erste Recycling-Service für Papierhandtücher, den „European Paper Recycling Award“ des Europäischen Parlaments erhalten.

„Tork PaperCircle“ war als einer von vier Finalisten in der Kategorie „Information und Bildung“ bei den „European Paper Recycling Awards“ nominiert. Der Preis zeichnet Projekte, Initiativen und Kampagnen aus, die durch Papierrecycling zur Nachhaltigkeit beitragen. Die Jury besteht aus Akademikern, Journalisten und Mitgliedern des Europäischen Parlaments, darunter Simona Bonafè, die für Abfallgesetzgebung im Europäischen Parlament zuständig ist.

„Tork PaperCircle“ beweise, wie wichtig es ist, Produzenten in den gesamten Lebenszyklus eines Produktes einzubeziehen. „Essity zeigt, wie man Nachhaltigkeit und industrielle Entwicklung auf einen gemeinsamen Nenner bringt", sagt Bonafè.

Die Kreislaufwirtschaft wird für Unternehmen weltweit immer wichtiger. Wesentliche Einflussfaktoren sind sowohl ein gestiegenes Konsumentenbewusstsein beim Thema Umweltschutz als auch Regierungsinitiativen wie das EU-Kreislaufwirtschaftspaket, das Unternehmen zu einem nachhaltigeren Umgang mit Ressourcen ermutigt.

Essity hat „Tork PaperCircle“ entwickelt, um Unternehmen zu helfen, benutzte Papierhandtücher durch Recycling im Rohstoffkreislauf zu halten und sie als neue Tissue-Produkte weiter zu verwerten. Der Service ist eine Komplettlösung zur Reduzierung von Abfall und Senkung der Kohlenstoffbilanz um bis zu 40 Prozent. Essity holt dabei die benutzen Papierhandtücher beim Kunden ab, recycelt diese und stellt daraus neue Tissueprodukte in seinen Papierfabriken her. Kunden können Recyclingstatistiken als Belege nutzen und sich damit gegenüber Mitarbeitern und Besuchern als nachhaltiges Unternehmen positionieren.

Aktuell führt Essity verschiedene Pilotprojekte mit „Tork PaperCircle“ in Deutschland und den Niederlanden durch. Einer der deutschen Kunden ist die Commerzbank, die von dem Service bereits in fünfzehn Büros Gebrauch macht. „Durch Recycling können wir unseren CO2-Fußabdruck reduzieren und die beteiligten Gebäude erzeugen etwa 20 Prozent weniger Abfall", berichtet Dirk Middelmann, Corporate Real Estate Management, Commerzbank.

www.essity.comwww.tork.de 

Verwandte Themen
Mit 17.342 Besucher, darunter 1200 Kunden aus der Industrie, verzeichnete die diesjährige PSI erneut ein reges Interesse von Seiten der Werbeartikelbranche. Bild: PSI
Nachhaltige Werbeartikel kommen gut an weiter
Dieter Brübach von der B.A.U.M.-Geschäftsführung beim Start des Wettbewerbs "Büro und Umwelt" auf der Paperworld (Bild: Messe Frankfurt / Jens Liebchen)
"Blauer Engel" im Mittelpunkt des Sustainable Office Days 2018 weiter
Neue Lösungen für den Arbeitsplatz 4.0 von Kaut-Bullinger weiter
memo Möbelkatalog 2018: viele Anregungen für ein "grünes Büro" Bild: Titelbild des memo-Möbelkatalogs 2018
memo stellt neuen Katalog für Büromöbel vor weiter
Auch in Zukunft setzt Kaiser+Kraft weiterhin verstärkt auf nachhaltiges Wirtschaften.
Kaiser+Kraft zu 100 Prozent klimaneutral weiter
Zu den vom Rückruf betroffenen Produkten zählen auch die Notebooks der HP 11-Serie. (Bild: HP)
HP ruft Notebook-Akkus zurück weiter