C.ebra

Reorganisation: Lexmark baut weltweit hunderte Stellen ab

Im Zuge eines Restrukturierungsprogramms will Lexmark die Zahl seiner Mitarbeiter vermindern. Im kommenden Jahr sollen weltweit 700 der 10.000 Mitarbeiter das Unternehmen verlassen.

Dabei gebe es keine Schwerpunkte, was Länder oder Standorte betrifft, zitierten amerikanische Medien Jerry Grasso, Senior Vice President und Chief Marketing Officer von Lexmark. Die Restrukturierung diene der Sicherung des künftigen Unternehmenserfolgs. Lexmark ist seit Ende 2016 Teil eines asiatischen Investmentkonsortiums unter Führung des chinesisches Tinten- und Tonerhersteller Apex.

www.lexmark.com 
www.apexmic.com 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Ausgezeichnet für den Recycling-Service „Tork PaperCircle“ (v.l.): Carsten Bauer (Essity), Sara Lundström (Essity), Simona Bonafè (Mitglied des Europäischen Parlaments), Åsa Degerman (Essity) und Peter Purmer (Essity). Bild: Tork
EU-Parlament zeichnet „Tork PaperCircle" aus weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Epson erhält EcoVadis Gold-Auszeichnung für Nachhaltigkeit
Epson erhält Nachhaltigkeitsauszeichnung weiter
Attraktive Location für die Hausmesse des Fachhändlers Töns: das Fritz-Walter-Stadion auf dem Betzenberg in Kaiserslautern
Töns empfängt Kunden auf dem Betzenberg weiter
Sedus investiert mehr als 20 Millionen Euro in seine Kompetenzzentren (Bild Werk Dogern)
Sedus modernisiert die Produktionsstandorte in Deutschland weiter