C.ebra
Epson erhält EcoVadis Gold-Auszeichnung für Nachhaltigkeit
Epson erhält EcoVadis Gold-Auszeichnung für Nachhaltigkeit

EcoVadis: Epson erhält Nachhaltigkeitsauszeichnung

Der Druckerhersteller Epson hat von EcoVadis die Gold-Auszeichnung erhalten. Diese Bewertung würdigt Epsons Engagement beim Thema Nachhaltigkeit.

So hhebt EcoVadis beispielsweise die Maßnahmen von Epson wie die Global-Reporting-Initiative, das United-Nations-Global-Compact und die ISO 26000 hervor. EcoVadis zieht für die Bewertung 150 Kriterien rund um das Thema Beschaffung heran, die CSR-Bewertung deckt außerdem 110 Länder und 21 CSR-Indikatoren ab. Bei der Beurteilung wurde Epson hinsichtlich seiner Mitarbeiter, Prozesse und Richtlinien geprüft und bewertet. Vor allem in den Bereichen Umwelt und nachhaltige Beschaffung erzielte das Unternehmen ein gutes Ergebnis. Es gehört auf diesem Gebiet zu den besten fünf Prozent der bewerteten Unternehmen, teilte Epson mit.

„Tatsächlich erreichen Unternehmenskunden mithilfe von Epson Business-Inkjet-Drucker ihre Ziele für die Bereiche Umwelt, Finanzen und Gesellschaft leichter“, hebt Henning Ohlsson, CSR-Direktor von Epson in Europa hervor. Unternehmen, die nicht Laserdrucker sondern Tintenstrahldrucker einsetzen, könnten bis zu 99 Prozent Abfall, bis zu 92 Prozent an CO2-Emissionen und bis zu 96 Prozent an Strom sparen. Außerdem gebe es bei Tinte keine Ozonemissionen.

EcoVadis erstellt weltweit Nachhaltigkeitsbewertungen im Auftrag von Unternehmen.

Kontakt: www.epson.com www.ecovadis.com 

 

Verwandte Themen
Ausgezeichnet für den Recycling-Service „Tork PaperCircle“ (v.l.): Carsten Bauer (Essity), Sara Lundström (Essity), Simona Bonafè (Mitglied des Europäischen Parlaments), Åsa Degerman (Essity) und Peter Purmer (Essity). Bild: Tork
EU-Parlament zeichnet „Tork PaperCircle" aus weiter
Wünsche der jungen, digitalen Generation in zukunftsorientierte Möbel-Ideen umgesetzt: Impression von der SMV-Hausmesse in Löhne
SMV präsentiert sich auf Hausmesse weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Sedus investiert mehr als 20 Millionen Euro in seine Kompetenzzentren (Bild Werk Dogern)
Sedus modernisiert die Produktionsstandorte in Deutschland weiter
Staedtler setzt auf automatisierte Auftragsbestätigung weiter
Jan Riecher, Geschäftsführer von HP Deutschland und Österreich
HP kauft Druckersparte von Samsung weiter