C.ebra
Vom Logistikzentrum am Stammsitz in Besigheim geht es per Lkw in die Werke der Kunden.
Vom Logistikzentrum am Stammsitz in Besigheim geht es per Lkw in die Werke der Kunden.
Beratung und Umsetzung werden aus einer Hand geboten.
Beratung und Umsetzung werden aus einer Hand geboten.

Interview: memo AG gewinnt Lila Logistik als Kunden

C.ebra sprach mit Einkaufsleiter Robert Regge von der "Müller – Die lila Logistik AG" die Zusammenarbeit mit der memo AG, Versender für nachhaltige Büroprodukte.

Robert Regge, Einkaufsleiter bei der "Müller – Die lila Logistik Service GmbH" hat die Aufgabe, für die verschiedenen Beschaffungsbereiche nachhaltige Strategien zu erstellen und umzusetzen.

Bereits im Jahr 2011 wurde die Gruppe mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Robert Regge – Einkaufsleiter bei "Müller – Die lila Logistik Service GmbH" verantwortet unter anderem die Beschaffung für die rund 550 Arbeitsplätze, an denen Bürobedarf benötigt wird. Als Lieferanten hat sich das Logistikunternehmen dabei für den Versender für nachhaltige Büroprodukte, die memo AG, entschieden.

Herr Regge, wie kam es zu der Zusammenarbeit mit memo?
Die Zusammenarbeit mit der memo AG entstand aus einer Ausschreibung des Lieferumfanges Büromaterialien im weitesten Sinne. Ziel war es natürlich die Preise nach Möglichkeit zu senken, aber vor allem all unsere deutschen und polnischen Niederlassungen mit demselben Lieferanten abdecken zu können. Zudem sollen unsere Kollegen zukünftig nicht mehr damit beschäftigt sein, zu überlegen, wo bestimmte Produktgruppen beschafft werden können.

Wie erfolgen die Bestellungen?
Derzeit ausschließlich über den Onlineshop von memo. Kataloge sind sowohl vom Umweltaspekt als auch der Aktualität keine Option für uns. Im kommenden Jahr werden wir das Sortiment in unsere Warenwirtschaft aufnehmen. Bestellt wird bei uns in den meisten Fällen direkt durch die Stelle an der der Bedarf auftritt. Das bedeutet, es kann fast jeder Kollege seinen eigenen Bedarf abdecken. In der Verwaltung senkt das die Kosten deutlich und die Bedarfe werden besser gedeckt.

Was hat Sie von dem Händler memo AG überzeugt?
Normalerweise ist die Entscheidung bei Auftragsvergaben in diesem Segment rein kaufmännischer Natur. Die nachhaltige Ausrichtung der "Müller – Die lila Logistik"-Gruppe wurde bereits 2011 mit dem Nachhaltigkeitspreis für die Unternehmensstrategie ausgezeichnet. Deshalb sind in unserem Hause auch Parameter wie Produktionsstandort, Nachhaltigkeit und Recycling entscheidend. Nicht nur die Produktgruppen, sondern auch das Lieferkonzept der memo AG hat uns hierbei sehr überzeugt. Die Versandboxen aus recyceltem Kunststoff sind innovativ und das Tausch- bzw. Rücksendungskonzept spart erhebliche Mengen Abfall ein. Zusätzlich können wir über das System auch verbrauchte oder beschädigte Produkte an memo zum Recycling zurücksenden. Die Produktpalette von memo ist sorgfältig ausgewählt und beinhaltet keine Nischenprodukte, die noch um eine Daseinsberechtigung kämpfen. Die Produkte, die wir beziehen sind fast durchgängig "grüne Produkte" der üblichen Markenhersteller. Die Qualität und Vergleichbarkeit dieser Produkte ist getestet und belegt. Andernfalls wäre ein wirklich kaufmännischer Vergleich nicht möglich gewesen.

Und was beschaffen Sie dort alles?
Alles was sich an Arbeitsmaterialien auf und in unseren Schreibtischen und Büroschränken befindet soll bei der memo AG beschafft werden. Bei einzelnen Ausnahmen sind wir derzeit noch im Dialog, um geeignete Alternativen aufzubauen. Derzeit beziehen wir unsere Papiere nicht über memo, stehen aber zu diesem Lieferumfang ebenfalls im Dialog. Hier spielt für uns die flächendeckende Verwendung von „Blauer Engel“-Papier eine wesentliche Rolle.

Warum ist das Thema nachhaltiger Einkauf/Green Office für Sie wichtig?
Wir fühlen uns nicht nur verpflichtet, unserer Verantwortung gerecht zu werden, sondern haben auch den Anspruch unsere Größe und Reichweite dazu zu nutzen einen grünen Fußabdruck zu hinterlassen. Die Logistik-Branche ist von jeher sehr innovativ und das wollen wir in allen Unternehmensbereichen verdeutlichen. Hinzu kommt, dass viele unserer Kunden keinen geringeren Anspruch haben als wir und uns damit auffordern, mindestens die gleichen Anforderungen zu erfüllen.

Legen Sie auch in anderen Bereichen Wert auf Nachhaltigkeit?
Ja wir legen in all unseren Unternehmensbereichen Wert auf Nachhaltigkeit. Das beginnt bei der Beschaffung von Pkw und Lkw, wo es immer darauf ankommt, die besten Nutzen- und Leistungskombinationen zu beschaffen. Natürlich mit modernsten Katalysatoren, effizienteren Motoren und allem was sonst dazugehört. Aber auch in Bereichen wie Arbeitskleidung achten wir auf Produkte aus europäischer Fertigung. Mit einem neuartigen und umweltschonenden Waschverfahren senken wir hier erheblich die Abwässer und deren Belastung. Zusätzlich verlängern wir damit aber auch das Leben der Kleidung um circa ein Drittel. Wie überprüfen Sie Ihre Lieferanten? Mit unserer Zertifizierung nach Umweltmanagement DIN ISO 50001 belegen wir bereits, dass und wie wir unsere Lieferanten prüfen. In der Realität gibt es regelmäßige Kontrollen. Unser Umweltmanagement und auch ich als Einkaufsleiter auditieren die Lieferanten auch gern persönlich.

Welchen Wert legen Ihre Kunden auf das Thema Nachhaltigkeit?
Können Sie mir da einige Referenzen nennen? Wie bereits im Vorfeld beschrieben legen die meisten unserer Kunden erheblichen Wert auf Nachhaltigkeit. Speziell unsere Kunden aus dem Bereich der weißen Ware, also Haushaltsgeräte im weitesten Sinne, sind ausnahmslos alle Vorreiter ihrer Branche und haben den gleichen Anspruch an uns. Auch weitere sehr umweltbewusste Kunden wie Alnatura finden Sie in unserem Portfolio.

Wo ist das Thema Nachhaltigkeit bei Ihnen im Unternehmen positioniert –
welche Rolle spielt der Einkauf dabei?

Das Thema Nachhaltigkeit zieht sich grundsätzlich durch alle Unternehmensbereiche. Die Kernkompetenz liegt hier im QM, UM, EM und Einkauf. Überwacht und kommuniziert werden die Maßnahmen zusätzlich durch unsere zentrale Unternehmenskommunikation. Wir erstellen in diesem Jahr auch den ersten Nachhaltigkeitsbericht. Meine Aufgabe ist es, für alle Beschaffungsbereiche nachhaltige Strategien zu erstellen und umzusetzen. Hierfür ist es vor allem wichtig die richtigen Lieferanten zu erreichen und auszuwählen. Vor jeder Vergabe findet eine genaue Bewertung und Überprüfung der Lieferantenangabe statt. Wir überlassen hier nichts dem Zufall.

Lila Logistik

Die Lila Logistik ist einer der führenden Logistikberater in Deutschland. Mit den beiden Geschäftsbereichen "Lila Consult" und "Lila Operating" wird die klassische Trennung von Beratung und Umsetzung durchbrochen und ganzheitliche, kundenindividuelle Logistiklösungen für die Felder der Beschaffungslogistik, Produktionslogistik und Distributionslogistik in nahezu allen Branchen angeboten. Rund 1700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten an 21 operativen Standorten in Europa. Im März 2017 erhielt "Müller – die lila Logistik" von General Motors zum siebten Mal in Folge die Auszeichnung "Supplier of the Year".

www.lila-logistik.com www.memo.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Ausgezeichnet für den Recycling-Service „Tork PaperCircle“ (v.l.): Carsten Bauer (Essity), Sara Lundström (Essity), Simona Bonafè (Mitglied des Europäischen Parlaments), Åsa Degerman (Essity) und Peter Purmer (Essity). Bild: Tork
EU-Parlament zeichnet „Tork PaperCircle" aus weiter
Ausgezeichnet mit dem Gründen Punkt: Der Druckerhersteller Oki sparte 2016 mit Recycling 156 Tonnen CO2 ein.
Oki erhält Grünen Punkt weiter
Der Online- Werkzeugkoffer beinhaltet auch Praxisbeispiele, die zeigen wie und wo biobasierte Beschaffung bereits erfolgreich umgesetzt wurde. (Bild: Screenshot www.tools.innprobio.eu)
Online-Tool hilft bei nachhaltiger Beschaffung weiter
Laut Studie von Robert Half sind die Angestellten bis zu acht Stunden pro Woche – also einen vollen Arbeitstag – von ihren Aufgaben im Job gelangweilt.(Bild: Thinkstock/iStock/AndreyPopov)
Ist Ihnen auch so langweilig? weiter
TCO Development hat mit "TCO Certified" eine Zertifizierung von IT-Produkten für soziale und ökologische Nachhaltigkeit weltweit entwickelt.
Leitfaden für nachhaltigen Einkauf von IT-Produkten weiter
Reinigungsdienstleistungen rechtssicher ausschreiben weiter