C.ebra
Einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young zufolge unterschätzen viele Unternehmen die Gefahr, Opfer von Datendieben zu werden. (Bild: Thinkstockphotos, iStock, Bastian Weltjen)
Einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young zufolge unterschätzen viele Unternehmen die Gefahr, Opfer von Datendieben zu werden. (Bild: Thinkstockphotos, iStock, Bastian Weltjen)

Studie: Datenklau: neue Herausforderungen für Unternehmen

Die Fälle von Cyberkriminalität nehmen zu – das Risikobewusstsein deutscher Unternehmen aber nicht. So das Fazit einer Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young.

Der Studie zufolge, für die Geschäftsführer sowie Führungskräfte aus IT-Sicherheit und Datenschutz von 450 deutschen Unternehmen befragt wurden, haben 14 Prozent der deutschen Unternehmen haben in den vergangenen drei Jahren konkrete Hinweise auf Spionageattacken entdeckt – das seien immerhin doppelt so viele wie noch vor zwei Jahren. Großunternehmen mit mehr als einer Milliarde Euro Umsatz geraten demnach besonders häufig ins Visier von Datendieben: Von ihnen habe sogar jedes fünfte bereits konkrete Attacken festgestellt. Sieben Prozent der deutschen Unternehmen haben sogar mehrfach Hinweise auf Spionage beziehungsweise Datenklau entdeckt. Die Dunkelziffer, so die Macher der Studie, dürfte weit höher sein: In jedem fünften Unternehmen (21 Prozent) flogen die kriminellen Handlungen nur durch Zufall auf.

Umso verwunderlicher: Lediglich ein Drittel der deutschen Unternehmen sieht ein eher hohes oder hohes Risiko, Opfer eines Cyberangriffs zu werden – das sind so viele wie im Jahr 2013. Dabei hätte man in den Unternehmen durchaus Grund zur Besorgnis. Öffentlichkeitswirksame Warnsignale gab es bereits reichlich – spätestens seit eine groß angelegte und erfolgreiche Attacke auf das IT-Netz des Deutschen Bundestags bekannt geworden ist.

„Die anhaltende Sorglosigkeit vieler Unternehmen überrascht“, sagt Bodo Meseke, Leiter Forensic Technology & Discovery Services bei EY. „Sie denken, sie seien ausreichend geschützt oder würden nicht Ziel von Datenklau und Cyberangriffen werden. Dabei zeigen die immer neuen Enthüllungen, dass jeder Ziel solcher Attacken werden kann und dass die gängigen Schutzmechanismen umgangen werden können.“

Hier können Sie die komplette Studie "Datenklau 2015" (PDF, 2,8 MB) herunterladen.

www.ey.com/DE/

Verwandte Themen
Das VBG-Kundenmagazin ist online abrufbar auf www.certo-app.de.
Trotz Informationsflut einen klaren Kopf bewahren weiter
Die Berliner Wirtschaftshochschule ESMT etabliert neue Wege für interaktive Gruppenarbeit mit dem "Surface Hub".
Die Qualität der Zusammenarbeit verändert sich weiter
Die Fabrik in Krupina ist eine von zwei Wiederaufbereitungsanlagen für Tonermodule von Brother in Europa.
Brother macht in der Slowakei aus alten Kartuschen neue weiter
In einer HP-Recyclinganlage im oberfränkischen Thurnau in der Nähe von Bamberg werden die Tintenpatronen aus der gesamten EMEA-­Region gesammelt, nach Typen sortiert und getrennt über die Recyclinganlage geführt, um eine hohe Reinheit der zurückgewonnenen
HP recycelt Druckerkartuschen weiter
Nachlässigkeit bei der Passwortwahl weiter
Nach der neuen Arbeitsstättenverordnung muss der Arbeitgeber für Tageslicht im Büro sorgen, Lärm- und stördende Geräusche unterbinden, für geeignete Beleuchtung sorgen und ergonomische Mängel am Arbeitsplatz beheben. (Bild: Thinkstock/moodboard)
Neue Arbeitsstättenverordnung endlich beschlossen weiter