C.ebra
Dank Responsive Design ist die neue Sedus-Website auch auf mobilen Endgeräten gut lesbar.
Dank Responsive Design ist die neue Sedus-Website auch auf mobilen Endgeräten gut lesbar.

Neues Design: Sedus launcht Website

Anfang November hat Sedus Stoll seine neue Website live geschaltet. Die Navigation wurde angepasst und das Design neu aufgesetzt.

Auffällig ist, wie der Einstieg in die unterschiedlichen Kapitel und Unterkapitel mit großzügigen Aufmacherfotos bzw. Bildergalerien gestaltet wurde. Emotionale Bildwelten laden die Nutzer ein, die Produkt- und Themenwelt von Sedus zu entdecken. Einen Schwerpunkt bilden die Produkte der Kategorien Sitzmöbel, Tische, Stauraum, Screens & Akustik. Themenbereiche greifen im Magazincharakter gesellschaftliche und gestalterische Trends, Designkonzepte und Einrichtungsfragen auf. Für das Webdesign zeichnet die Stuttgarter Agentur bölb verantwortlich. Die Seite ist zunächst in Deutsch und Englisch zu lesen, soll aber künftig auch in weiteren europäischen Sprachen angebopten werden. Nicht zuletzt ist dank Responsive Design der Zugang auch auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets möglich.

www.sedus.com 

 

 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Das Internet der Dinge birgt hohes Innovationspotenzial. Bild: thinkstock/iStock/wutwhanfoto
Unternehmen nutzen Innovationspotenzial zu wenig weiter
Aktive Pausen - fit im Job weiter
Für die Bitkom-Studie im Auftrag von Etenga wurden 303 IT-Vorstände, CIOs oder (Haupt-)Abteilungsleiter IT deutscher Unternehmen ab 500 Mitarbeitern befragt.
Nehmen wir bald Abschied vom klassischen Büro-Computer? weiter
Beispiel: Duo Studio ist ein Raumkonzept für die produktive Zusammenarbeit und Ideenentwicklung in Zweiergruppen.
Steelcase kreiert "Creative Spaces" mit Microsoft Technologien weiter
Assmann Büromöbel auf der Orgatec 2016
Assmann Roadshow inspiriert für das Büro der Zukunft weiter
Das schwebende Schiff soll die Fortschrittlichkeit des Antwerpener Hafens, der für die Zukunft gerüstet ist, symbolisieren.
Palmberg stattet Antwerpener "Port House" aus weiter