C.ebra
VBG: Bildschirm- und Büroarbeitsplätze – Leitfaden für die Gestaltung"
Die VBG-Broschüre "Bildschirm- und Büroarbeitsplätze – Leitfaden für die Gestaltung" steht zum kostenfreien Download bereit.

Expertentipp: Den Bildschirm möglichst tief einstellen

Nackenschmerzen im Büro können der Vergangenheit angehören. Beschäftigte, die dauerhaft gesund am PC arbeiten möchten, sollten den Monitor so niedrig wie möglich einstellen, rät die gesetzliche Unfallversicherung VBG.

Die Empfehlung, Monitore so einzustellen, dass die oberste Bildschirmzeile auf Augenhöhe liegt, sei ein Relikt aus der Vergangenheit, als Monitore noch spiegelnde Oberflächen hatten. So sollten Reflexionen vermieden werden, gut für den Nacken ist diese Einstellung jedoch nicht. Wer in erster Linie am Schreibtisch arbeitet, vermeidet durch die ergonomische Einrichtung des Arbeitsplatzes aktiv gesundheitsschädliche Rückenbelastungen.

5 Tipps zur richtigen Einstellung des Bildschirms

1) Der Abstand der Bildschirmunterkante zur Tischoberfläche sollte so gering wie möglich sein.

2) Der Abstand zwischen Augen und Bildschirm sollte mindestens 50 cm betragen.

3) Für optimales Sehen neigt man den Bildschirm so weit nach hinten, dass der Blick senkrecht auf den Bildschirm trifft.

4) Schrift sollte auf dem Bildschirm ohne Anstrengung gut lesbar sein. Bei einem Sehabstand von 50 cm sollte die Zeichenhöhe für Großbuchstaben mindestens 3 mm betragen, bei 60 cm Sehabstand mindestens 4 mm.

5) Die Helligkeit des Bildschirms ist richtig eingestellt, wenn die dargestellten Informationen gut zu sehen sind, ohne dass der Bildschirm blendet. 

Noch mehr Tipps für die ergonomische Büroarbeit finden Interessierte in der Broschüre „Bildschirm- und Büroarbeitsplätze – Leitfaden für die Gestaltung“ (PDF) (DGUV Information 215-410). Sie steht auf der VBG-Website zum Download bereit.

www.vbg.de

 

 

 

Verwandte Themen
Das VBG-Kundenmagazin ist online abrufbar auf www.certo-app.de.
Trotz Informationsflut einen klaren Kopf bewahren weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größere Arbeitsbelastung weiter
"Canvaro Compac" als 4er Workbench mit Gestellblende und in der Version als Doppelarbeitsplatz ohne Gestellblend
Projektbezogene Arbeitsplätze von Assmann weiter
Die Berliner Wirtschaftshochschule ESMT etabliert neue Wege für interaktive Gruppenarbeit mit dem "Surface Hub".
Die Qualität der Zusammenarbeit verändert sich weiter
Die Fabrik in Krupina ist eine von zwei Wiederaufbereitungsanlagen für Tonermodule von Brother in Europa.
Brother macht in der Slowakei aus alten Kartuschen neue weiter
In einer HP-Recyclinganlage im oberfränkischen Thurnau in der Nähe von Bamberg werden die Tintenpatronen aus der gesamten EMEA-­Region gesammelt, nach Typen sortiert und getrennt über die Recyclinganlage geführt, um eine hohe Reinheit der zurückgewonnenen
HP recycelt Druckerkartuschen weiter