C.ebra
13 Prozent der Unternehmen verwenden laut dem Digital Office Index des Bitkoms Software, um online gemeinsam Dokumente zu erstellen und in Echtzeit zu bearbeiten. Grafik: thinkstockphotos 450981265
13 Prozent der Unternehmen verwenden laut dem Digital Office Index des Bitkoms Software, um online gemeinsam Dokumente zu erstellen und in Echtzeit zu bearbeiten. Grafik: thinkstockphotos 450981265

Collaboration-Tools: Online-Meetings werden immer wichtiger

Für Unternehmen wird eine standortunabhängige Kommunikation immer wichtiger. Laut einer Bitkom-Umfrage setzen 40 Prozent der deutschen Unternehmen ab 20 Mitarbeitern auf Video-Konferenzen und Online-Meetings.

"Während die Teilnahme an Präsenzkonferenzen in der Regel mit hohen Reise- und Übernachtungskosten verbunden ist, erfordern Web-, Telefon- oder Videokonferenzen neben der technischen Ausstattung lediglich eine stabile Internetverbindung und eine entsprechende Software", sagt Jürgen Biffar, Vorstandsvorsitzender des Kompetenzbereichs ECM im Bitkom. "Die Anwendungen ermöglichen den Zugriff auf Dokumente wie Präsentationen, Word-Dokumente oder Excel-Tabellen."

In der internen Kommunikation setzen viele Unternehmen auf so genannte Collaboration-Tools, also Software-Anwendungen, die die Zusammenarbeit innerhalb einer Projekt- oder Arbeitsgruppe erleichtern sollen. "Für das Gelingen von Projekten und eine produktive Zusammenarbeit im Team ist eine schnelle und unkomplizierte Kommunikation der Mitarbeiter untereinander ein wichtiger Faktor", sagt Biffar. "Dezentrale Anwendungen, zum Beispiel für die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten, Mindmapping-Tools, Filesharing- oder Kurznachrichten-Dienste, können den firmeninternen Informationsaustausch vereinfachen und dabei helfen, Arbeitsprozesse effizienter zu gestalten."

Rund jedes achte Unternehmen (13 Prozent) verwendet bereits Büro-Software wie Google Docs, Zoho oder Etherpad, um online gemeinsam Dokumente zu erstellen und in Echtzeit zu bearbeiten. In jedem zehnten Unternehmen nutzen Mitarbeiter außerdem Wikis, um internes Wissen zentral zu organisieren und gemeinschaftlich zu verwalten.

Die Angaben basieren auf dem Digital Office Index, einer repräsentativen Umfrage, die Bitkom Research in Deutschland durchgeführt hat. Dabei wurden Geschäftsführer, Vorstandsmitglieder und IT-Leiter von 1108 Unternehmen aller Branchen mit einer Größe ab 20 Mitarbeitern in Deutschland befragt.

www.bitkom.org/doi

 

 

Verwandte Themen
Ein Praxistipp: Betriebe sollten auf ihren bestehenden Strukturen und Prozessen aufbauen und die Anforderungen an ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement schrittweise integrieren. (Bild: Thinkstock/iStock/mrfiza)
Schritt für Schritt zum nachhaltigen Lieferkettenmanagement weiter
Jüngere Arbeitnehmer schalten im Urlaub eher ab weiter
Die VBG hat ein interaktives Modul zur besseren Farbgestaltung in Büroräumen entwickelt. (Foto: VBG).
VBG - Mit Farbe die Motivation im Büro steigern weiter
Auch kleine und mittlere Unternehmen erhalten durch Leasingangebote , etwa von DLL, die Möglichkeit ihre Prozesse effizient zu gestalten und die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen.
Fünf Must-Haves für das effiziente Büro weiter
18 Vertreterinnen des BSB statteten HSM einen Besuch ab, um sich von der Qualität "Made in Germany" zu überzeugen.
Sekretärinnen-Verband besucht HSM weiter
Unternehmen, Behörden und öffentlichen Einrichtungen müssen künftig Abfälle sauberer trennen. (Bild: Thinkstockphotos)
Mehr Aufwand für die Abfalltrennung in Unternehmen weiter