C.ebra

Autovermietung spendet Büroinventar

Eine Idee zum Nachahmen: Die Hertz-Zentrale in Eschborn spendet Büroeinrichtung an Schulen in der Region.

Mit dem Umzug der deutschen Firmenzentrale der Autovermietung innerhalb Eschborns zum 1. März 2014 sind alle Arbeitsplätze neu ausgestattet worden. Die bisherige Bürofläche mit einer Größe von rund 4000 Quadratmetern blieb voll möbliert zurück.

Die Idee, die Einrichtung Schulen in der Region anzubieten, entstand durch Mitarbeiter der Hertz-Zentrale. Auf deren Initiative fanden sich schnell Interessenten für die hochwertigen Büro- und Konferenzstühle, Schreibtische, Flipcharts oder PC-Monitore. Auch die Lieferung der Einrichtungsgegenstände erfolgte eigeninitiativ durch Mitarbeiter des Headquarters mit Hertz-eigenen Transportern und Lkws.

„Ich danke unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr für ihren Einfallsreichtum und das große Engagement. In dem Fall kann man wirklich sagen: eine Idee zum Nachahmen“, sagt Rafael Girona, Geschäftsführer der Hertz Autovermietung in Deutschland.

www.hertz.de

Verwandte Themen
Das Internet der Dinge birgt hohes Innovationspotenzial. Bild: thinkstock/iStock/wutwhanfoto
Unternehmen nutzen Innovationspotenzial zu wenig weiter
Aktive Pausen - fit im Job weiter
Für die Bitkom-Studie im Auftrag von Etenga wurden 303 IT-Vorstände, CIOs oder (Haupt-)Abteilungsleiter IT deutscher Unternehmen ab 500 Mitarbeitern befragt.
Nehmen wir bald Abschied vom klassischen Büro-Computer? weiter
Information und Hilfestellung in Einem: das Whitepaper "Klimaschutz in der Printbranche". Bild: Fotolia_candy1812
viaprinto Whitepaper gibt Unternehmen Hilfestellung weiter
"Bio-Lebensmittel leisten einen Beitrag zum Umweltschutz", sagt Dr. Jenny Teufel vom Öko-Institut. Bild: Praxisleitfaden "Mehr Bio in Kommunen"/Netzwerk deutscher Biostädte
Praxisleitfaden für öffentliche Einrichtungen weiter
Das Teilen von Informationen ist im Arbeitsalltag nicht unbedingt selbstverständlich, dies zeigt auch eine neue Studie des Büroexperten Sharp Business Systems, in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Censuswide.
Im Arbeitsalltag ist sich jeder selbst der Nächste weiter