C.ebra
Knapp 200 Teilnehmer besuchten den „Köbele-Innovationstag“, der in diesem Jahr in den Konferenzräumen des ThyssenKrupp-Testturms in Rottweil orgainiert wurde. (Foto: BurkART)
Knapp 200 Teilnehmer besuchten den „Köbele-Innovationstag“, der in diesem Jahr in den Konferenzräumen des ThyssenKrupp-Testturms in Rottweil orgainiert wurde. (Foto: BurkART)

"Arbeiten in der Zukunft": "Innovationstag" für Köbele-Kunden

Dass Köbele mit Wahl des Themas "Arbeit der Zukunft" und des Veranstaltungsorts - dem ThyssenKrupp-Testturm - richtig lag, zeigen die knapp 200 Teilnehmer aus dem Kundenkreis, die der Einladung nach Rottweil, folgten.

Der Spezialist in Sachen Bürowirtschaft Köbele hatte Kunden und Mitarbeiter in die Konferenzräume des ThyssenKrupp-Testturms geladen. Köbele zeichnet sich verantwortlich für Möblierung und Ausstattung der Büro- und Konferenzräume dieses im wahrsten Sinn herausragenden Industriegebäudes.

"Der persönliche Kundenkontakt ist gerade in Zeiten der Digitalisierung wichtiger denn je", betont Gregor Seitz. Das weiß man bei Köbele nicht erst seit gestern, sondern hat die Zeichen der Zeit schon früh erkannt und hat sich vom Streckenhändler hin zum prozessorientierten Dienstleister weiterentwickelt.

"Digitalisierung ist weit mehr als ein kurzlebiger Trend oder Hype", betont Laszlo Földesi, Hauptreferent des Innovationstags. Nicht nur die Arbeitswelt, die gesamte Gesellschaft werde sich enorm verändern. Trotz allem sei die Digitalisierung kein Schreckgespenst, vor dem man aus Angst erstarren müsse, im Gegenteil: Mit Partnern wie Köbele könne man erfolgreich durch diesen Transformationsprozess gehen. Auf keinen Fall dürfe man sich den Möglichkeiten der Digitalen Welt verschließen.

Köbele-Chef Seitz sieht den Innovationstag als wichtigen Bestandteil der Unternehmensphilosophie: "Wir bieten unseren Kunden ein Plus an Service und Beratung, unterstützen sie im Tagesgeschäft und bieten moderne Dienstleistungen und Services." Da sei es nur konsequent, die Veranstaltung an einem derart außergewöhnlichen Ort abzuhalten.

"Die Atmosphäre in 246 Metern Höhe ist nicht nur atemberaubend", sagt Seitz, "sie beflügelt Referenten, Mitarbeiter und Teilnehmer gleichermaßen". Dass das Unternehmen, welches an den Standorten Nagold (Kreis Calw) und Rottweil-Neufra 68 Mitarbeiter – davon neun Auszubildende – beschäftigt, mit seinem Fokus auf IT-Systeme, Drucksysteme, Dokumentenmanagement, Büro- & Objekteinrichtung sowie Bürobedarf richtig liegt, zeigt die Tatsache, dass Köbele jüngst beständig gewachsen ist. Allein in den vergangenen fünf Jahren organisch um 12 Prozent.

www.koebele.de

Verwandte Themen
Stechert-Stahlrohrmöbel hat Insolvenz angemeldet weiter
Die DOMK 2017 beleuchtet alle Themen rund um Dokumenten-Software, Scanner, Drucker, Kopierer sowie Service-Konzepte und richtet sich dabei an Einkäufer, IT-Projektleiter und Händler.
DMS im Spannungsfeld zwischen IT und Fachabteilung weiter
Besonders Unternehmen mit kritischen Infrastrukturen stehen durch das IT-Sicherheitsgesetz und die Datenschutz-Grundverordnung in der Pflicht, ein Mindestmaß an IT-Sicherheit bei ihren Daten zu gewährleisten. Bild: Thinkstock/iStock/ktsimage
TA Triumph-Adler und Bundesdruckerei kooperieren weiter
Gewinner des diesjährigen Nachhaltigkeitspreises ist die Daimler AG; von l. nach r.: Marc Gebauer (Lyreco), Elfriede Reiter, Jürgen Röhm , Valentina Schökle (alle Daimler), Olaf Dubbert (Lyreco).
Positives Feedback zu den "Lyreco Live!"-Events weiter
Gries Deco Company, das Einzelhandelsunternehmen für Wohnaccessoires und Kleinmöbel hinter dem Markennamen DEPOT, hat den Supply Chain Management Award 2017 gewonnen
Kuschelkurs führt in die Sackgasse weiter
Neuausrichtung für "Supply Chainer" gefordert weiter