C.ebra

Engagement für Nachhaltigkeit: Memo und Wini auf dem Treppchen

Die Verbraucher Initiative hat erneut Hersteller und Einzelhändler für ihr CSR-Engagement ausgezeichnet – unter den 46 Unternehmen sind auch Vertreter der Bürobranche.

Sie dürfen nun – zeitlich befristet – die Auszeichnung des Verbands „Nachhaltiges Einzelhandelsunternehmen 2015“ bzw. „Nachhaltiger Hersteller 2015“ in Gold, Silber oder Bronze tragen. Gold-Medaillen erhielten dieses Jahr erstmalig aus der Bürobranche der Onlinehändler memo AG und der Hersteller Wini Büromöbel. Der Bundesverband untersuchte bereits zum wiederholten Mal die sozialen und ökologischen Aktivitäten von Unternehmen in den sechs umsatzstärksten Branchen anhand eines 350 Punkte umfassenden branchenspezifischen Kriterienkatalogs.

Neben memo und Wini wurden die Unternehmen Kaufland und real,- sowie die Hersteller Coca Cola, DAW Deutsche Amphibolin-Werke, Jack Wolfskin und Nestlé Deutschland ausgezeichnet. Weitere Gold-Auszeichnungen gingen an die Deutsche Telekom, die Gepa, H&M, Rewe, Penny, toom, Tchibo (Textilien) und tegut. „Die Ergebnisse helfen Verbrauchern bei der Suche nach nachhaltig agierenden Unternehmen. Verbraucher können so nicht nur die Qualität von Produkten beim Einkauf berücksichtigen, sondern auch engagierte Unternehmen beim Kauf bevorzugen“, erklärte Bettina Knothe, Bundesvorsitzende des Verbands.

Kontakt: www.nachhaltig-einkaufen.de www.memo.de www.wini.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter
Die ISO-Zertifizierung ist ein Baustein für Kaiser+Kraft zur Verwirklichung der Nachhaltigkeitsstrategie.
Kaiser + Kraft jetzt auch ISO 50001 zertifiziert weiter
Maria Krautzberger vom Umweltbundesamt fährt den schadstoffärmsten Dienst-PKW.
Dieselfahrzeuge verfehlen EU-Klimaziele weiter
Erweitern die Palmberg-Geschäfsführung: Nicole Eggert und Julianne Utz
Palmberg erweitert Geschäftsführung weiter
Deutsche Industrie verabschiedet sich mit Schwung von 2016 weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größere Arbeitsbelastung weiter