C.ebra
Die Büromarkt Böttcher AG hat auf der vorhandenen Fläche in den Ausbau der Kapazitäten investiert.
Die Büromarkt Böttcher AG hat auf der vorhandenen Fläche in den Ausbau der Kapazitäten investiert.

Erfolgskurs fortgesetzt: Büromarkt Böttcher wächst und baut Kapazitäten aus

Der Onlineversender Büromarkt Böttcher verzeichnet nach eigenen Angaben weiter rasant steigende Kundenzahlen. Im ersten Quartal wurde in den Ausbau der Kapazität investiert.

Am Standort in Jena ist eine weitere Kartonverdeckelmaschine in Betrieb gegangen und zugleich wurde die Zahl der Fahrstraßen bei der Auftragsbearbeitung von zwei auf drei erhöht. Somit können nun rund 30 Prozent mehr Aufträge abgewickelt werden, teilte das Unternehmen mit. Hintergrund sind weiter steigende Kundenzahlen. Nach eigenen Angaben konnten allein in diesem Jahr schon 170 000 Neukunden gewonnen werden. Die in den Jahren zuvor getätigten Werbemaßnahmen zeigten eine überdurchschnittliche Wirkung, erklärte das Handelsunternehmen dazu.

"Das erste Quartal verlief äußerst erfolgreich", informierte das Unternehmen aus Jena. "Alles lässt darauf schließen, dass der Umsatz auch in diesem Jahr um ein Vielfaches erhöht wird." Der Versender rechnet momentan mit einem Umsatzplus für 2016 von mehr als 50 Millionen Euro. Weitere Investitionen sind in Planung. Das Shopsystem wird beispielsweise permanent weiterentwickelt, neue Features kündigt Büromarkt Böttcher aber erst für 2018 an.

www.bueromarkt-ag.de

 

 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Blick in die Ausstellung im neuen Pelikan „TintenTurm“ in Hannover.
Pelikan eröffnet „TintenTurm“ in Hannover weiter
Auszeichnung Lyreco-Paper-Award 2016: (v.l.n.r.) Martin Bock, Lyreco; Jan Bergmann, Steinbeis Papier; Benjamin Höckendorf, Steinbeis Paper und Marc Gebauer, Lyreco
Lyreco zeichnet Lieferanten in fünf Kategorien aus weiter
Deutsche Post und Binect verlängern Partnerschaft weiter
Das neue Label "Nachhaltiges Produkt" von der Initiative Deutschlandsiegel
Neues Label der Initiative Deutschlandsiegel weiter
Inzwischen verwaltet jeder vierte Bundesbürger (28 Prozent) Dokumente digital. (Bild: Bitkom)
Auch privat nehmen Deutsche langsam Abschied vom Papier weiter
deutschepapier gibt auf weiter