C.ebra
Die Büromarkt Böttcher AG hat auf der vorhandenen Fläche in den Ausbau der Kapazitäten investiert.
Die Büromarkt Böttcher AG hat auf der vorhandenen Fläche in den Ausbau der Kapazitäten investiert.

Erfolgskurs fortgesetzt: Büromarkt Böttcher wächst und baut Kapazitäten aus

Der Onlineversender Büromarkt Böttcher verzeichnet nach eigenen Angaben weiter rasant steigende Kundenzahlen. Im ersten Quartal wurde in den Ausbau der Kapazität investiert.

Am Standort in Jena ist eine weitere Kartonverdeckelmaschine in Betrieb gegangen und zugleich wurde die Zahl der Fahrstraßen bei der Auftragsbearbeitung von zwei auf drei erhöht. Somit können nun rund 30 Prozent mehr Aufträge abgewickelt werden, teilte das Unternehmen mit. Hintergrund sind weiter steigende Kundenzahlen. Nach eigenen Angaben konnten allein in diesem Jahr schon 170 000 Neukunden gewonnen werden. Die in den Jahren zuvor getätigten Werbemaßnahmen zeigten eine überdurchschnittliche Wirkung, erklärte das Handelsunternehmen dazu.

"Das erste Quartal verlief äußerst erfolgreich", informierte das Unternehmen aus Jena. "Alles lässt darauf schließen, dass der Umsatz auch in diesem Jahr um ein Vielfaches erhöht wird." Der Versender rechnet momentan mit einem Umsatzplus für 2016 von mehr als 50 Millionen Euro. Weitere Investitionen sind in Planung. Das Shopsystem wird beispielsweise permanent weiterentwickelt, neue Features kündigt Büromarkt Böttcher aber erst für 2018 an.

www.bueromarkt-ag.de

 

 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter
Mit mehr als 1300 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von über 700 Millionen Euro gehört Printus zu den bedeutendsten Arbeitgebern der Region Offenburg.
Printus feiert 40-jähriges Jubiläum weiter
Deutsche Industrie verabschiedet sich mit Schwung von 2016 weiter
Office Depot in Europa gehört seit Jahresbeginn zur Investmentgesellschaft Aurelius.
Aurelius schließt Übernahme von Office Depot Europa ab weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größere Arbeitsbelastung weiter
Einkauf 4.0 als große Chance für Effizienzsteigerung weiter