C.ebra

Antalis: Starker Dollarkurs wirkt sich auf Papiermarkt aus

Die weiterhin angespannte Kostensituation durch einen starken Dollarkurs und die daraus resultierenden Preiserhöhungen der Vorlieferanten gibt der Papiergroßhändler Antalis als Grund für die nächste Runde an steigenden Papierpreisen aus.

Die Preiserhöhung stelle die uneingeschränkte Aufrechterhaltung der gewohnten Produktverfügbarkeit und Servicequalität sicher, so die Info. Ungestrichene Qualitäten, wie Büropapiere, grafische Formate und Rolle, sollen  ab dem 1. September 2015 um sieben bis neun Prozent teurer werden.

Die letzte Preiserhöhung in diesem Segment um bis zu acht Prozent trat zum 1. Juli 2015 in Kraft.

www.antalis.de

 

 

Verwandte Themen
Der Feinpapierhersteller Römerturm bietet 7000 verschiedene Produkte in seinem Online-B2B-Shop an.
Römerturm launcht B2B-Shop weiter
Esselte-Übernahme gibt Acco Umsatzschub weiter
Abschätzungen und Prognosen: Umsätze der PBS-Branche nach IFH und BBE (Quelle: IFH Köln, BBE Handelsberatung, 2017)
Umsatz der PBS-Branche schrumpft weiter
Pro-Kopf-Ausgaben für Büromöbel im deutschen Handel im Jahr 2016 (Quelle: Marketmedia24, Köln)
Neue Studie zur Büromöbelbranche erschienen weiter
Auch Antalis erhöht Papierpreise weiter
Lyreco erhält den "Bronze Award 2017" (v.l.) Béatrice Guillaume-Grabisch, Vorstandsvorsitzende Nestlé Deutschland, Olaf Dubbert, René Rodriguez, beide Lyreco Deutschland, Gaby Simonds, Head of Purchasing, Martin Wittlif, Einkäufer Services & indirekte Mat
Lyreco erhält Bronze Award 2017 weiter