C.ebra
Bei der Auszeichnung: Andreas Link, GBL Umwelt und Nachhaltigkeit, Axel Bitzer, BL Umwelt und Sicherheitswesen, Franz Untersteller, Umweltminister Baden Württemberg, Joachim Link, Geschäftsführender Gesellschafter Interstuhl, Christine Merkel, Referentin
Bei der Auszeichnung: Andreas Link, GBL Umwelt und Nachhaltigkeit, Axel Bitzer, BL Umwelt und Sicherheitswesen, Franz Untersteller, Umweltminister Baden Württemberg, Joachim Link, Geschäftsführender Gesellschafter Interstuhl, Christine Merkel, Referentin Managementsysteme, Dr. Albrecht Walcher, Umweltreferent - IHK Reutlingen (Foto: Interstuhl)

Erneut ausgezeichnet: Interstuhl gewinnt "Umweltpreis für Unternehmen 2016"

Interstuhl ist mit dem baden-württembergischen "Umweltpreis für Unternehmen 2016" in der Kategorie "Unternehmerische Verantwortung – regionales Engagement" ausgezeichnet worden.

Damit würdigt die Jury, wie das familiengeführte Traditionsunternehmen aus Meßstetten-Tieringen seit Jahren das Prinzip der Nachhaltigkeit in seinen betrieblichen Abläufen umsetzt und damit Vorbildfunktion für viele andere Betriebe im Land übernimmt.

Die Auszeichnung erhält Interstuhl 2016 schon zum dritten Mal. Die wiederholte Ehrung würdigt den Erfolg vieler freiwilliger Maßnahmen. "Unternehmerische Verantwortung und regionales Engagement werden bei Interstuhl praxisnah durch viele verschiedene Ansätze und für verschiedene Bevölkerungsgruppen umgesetzt, wobei alle Dimensionen der Nachhaltigkeit angesprochen werden", urteilte die Jury.

Gesellschaftliche Verantwortung

Ernst gemeintes Engagement – so sieht es die Führungsspitze von Interstuhl, Werner, Helmut und Joachim Link – basiert stets auf Freiwilligkeit. Deutlich mehr zu tun, als die Gesetze es fordern, gehört für sie zwingend zu nachhaltigem Unternehmertum: Vom Kindes- bis ins Rentenalter begleitet Interstuhl darum seine Angestellten mit vielen Unterstützungsangeboten, die vom gesunden Kantinenessen über diverse Weiterbildungsangebote bis zum Hilfefonds für in Not geratene Mitarbeiter reichen. Interstuhl unterstützt Kultur- und Sportvereine sowie Schulen der Region und engagiert sich für einen lokalen Ganztagskindergarten, den auch Kinder eigener Mitarbeiter besuchen.

Sowohl auf lokaler wie auf globaler Ebene schützt Interstuhl die Rechte und Interessen seiner Mitarbeiter auf vorbildliche Weise. Viele behinderte Menschen finden einen Arbeitsplatz bei Interstuhl. Im Jahr 2015 betrug die Beschäftigtenquote 6,6 Prozent. Darüber hinaus werden Aufträge an verschiedene Einrichtungen wie die Lebenshilfe und andere anerkannte Werkstätten sowie an Sozialprojekte für Menschen mit Handicap vergeben. Interstuhl engagiert sich außerdem bei der Integration von Migranten und beschäftigt derzeit zwölf Flüchtlinge.

www.interstuhl.de 
um.baden-wuerttemberg.de 

Verwandte Themen
Den Kundentag bei Kaut-Bullinger nutzen viele Kunden für die Information und den Austausch.
Rekordzuspruch beim Kaut-Bullinger-Kundentag 2017 weiter
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter
Laut des ITK-Benchmarks von techconsult und Cancom Pironet werden die Ausgaben für Security as a Service (SecaaS) innerhalb von vier Jahren (2016 bis 2918) um 60 Prozent steigen.
Unternehmen investieren verstärkt in IT-Security weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz von ECM-Lösungen haben für den Mittelstand die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability. Quelle: Bitkom Research
Mittelstand will Papier aus seinen Büros verbannen weiter
Stefan Kokkes hat die neu geschaffene Position des Head of International Marketing beim Industrieverband Büro und Arbeitswelt (IBA) übernommen.
Stefan Kokkes soll IBA auf internationalen Kurs bringen weiter
Der schwedische Büromöbelhersteller Kinnarps präsentiert seinen neuen Nachhaltigkeitsbericht.
Kinnarps präsentiert Nachhaltigkeitsbericht "The Better Effect 2017" weiter