C.ebra
Bei der Auszeichnung: Andreas Link, GBL Umwelt und Nachhaltigkeit, Axel Bitzer, BL Umwelt und Sicherheitswesen, Franz Untersteller, Umweltminister Baden Württemberg, Joachim Link, Geschäftsführender Gesellschafter Interstuhl, Christine Merkel, Referentin
Bei der Auszeichnung: Andreas Link, GBL Umwelt und Nachhaltigkeit, Axel Bitzer, BL Umwelt und Sicherheitswesen, Franz Untersteller, Umweltminister Baden Württemberg, Joachim Link, Geschäftsführender Gesellschafter Interstuhl, Christine Merkel, Referentin Managementsysteme, Dr. Albrecht Walcher, Umweltreferent - IHK Reutlingen (Foto: Interstuhl)

Erneut ausgezeichnet: Interstuhl gewinnt "Umweltpreis für Unternehmen 2016"

Interstuhl ist mit dem baden-württembergischen "Umweltpreis für Unternehmen 2016" in der Kategorie "Unternehmerische Verantwortung – regionales Engagement" ausgezeichnet worden.

Damit würdigt die Jury, wie das familiengeführte Traditionsunternehmen aus Meßstetten-Tieringen seit Jahren das Prinzip der Nachhaltigkeit in seinen betrieblichen Abläufen umsetzt und damit Vorbildfunktion für viele andere Betriebe im Land übernimmt.

Die Auszeichnung erhält Interstuhl 2016 schon zum dritten Mal. Die wiederholte Ehrung würdigt den Erfolg vieler freiwilliger Maßnahmen. "Unternehmerische Verantwortung und regionales Engagement werden bei Interstuhl praxisnah durch viele verschiedene Ansätze und für verschiedene Bevölkerungsgruppen umgesetzt, wobei alle Dimensionen der Nachhaltigkeit angesprochen werden", urteilte die Jury.

Gesellschaftliche Verantwortung

Ernst gemeintes Engagement – so sieht es die Führungsspitze von Interstuhl, Werner, Helmut und Joachim Link – basiert stets auf Freiwilligkeit. Deutlich mehr zu tun, als die Gesetze es fordern, gehört für sie zwingend zu nachhaltigem Unternehmertum: Vom Kindes- bis ins Rentenalter begleitet Interstuhl darum seine Angestellten mit vielen Unterstützungsangeboten, die vom gesunden Kantinenessen über diverse Weiterbildungsangebote bis zum Hilfefonds für in Not geratene Mitarbeiter reichen. Interstuhl unterstützt Kultur- und Sportvereine sowie Schulen der Region und engagiert sich für einen lokalen Ganztagskindergarten, den auch Kinder eigener Mitarbeiter besuchen.

Sowohl auf lokaler wie auf globaler Ebene schützt Interstuhl die Rechte und Interessen seiner Mitarbeiter auf vorbildliche Weise. Viele behinderte Menschen finden einen Arbeitsplatz bei Interstuhl. Im Jahr 2015 betrug die Beschäftigtenquote 6,6 Prozent. Darüber hinaus werden Aufträge an verschiedene Einrichtungen wie die Lebenshilfe und andere anerkannte Werkstätten sowie an Sozialprojekte für Menschen mit Handicap vergeben. Interstuhl engagiert sich außerdem bei der Integration von Migranten und beschäftigt derzeit zwölf Flüchtlinge.

www.interstuhl.de 
um.baden-wuerttemberg.de 

Verwandte Themen
Die VBG hat ein interaktives Modul zur besseren Farbgestaltung in Büroräumen entwickelt. (Foto: VBG).
VBG - Mit Farbe die Motivation im Büro steigern weiter
Auch kleine und mittlere Unternehmen erhalten durch Leasingangebote , etwa von DLL, die Möglichkeit ihre Prozesse effizient zu gestalten und die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen.
Fünf Must-Haves für das effiziente Büro weiter
Firmensitz von Giroflex im Schweizerischen Koblenz: Das Unternehmen wird Teil der Flokk-Gruppe. (Bild: Giroflex)
Giroflex wird Teil der Flokk-Gruppe weiter
Papierproduktion bei UPM in Augsburg: Die europäische Papierindustrie meldet für das zurückliegende Jahr leicht steigende Produktionsmengen. (Bild: UPM)
Papierhersteller reagieren auf veränderte Nachfrage weiter
Mit dem German Brand Award zeichnen der Rat für Formgebung und das German Brand Institute erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation aus.
"German Brand Awards" küren Top-Marken weiter
Pelikan International trennt sich von seinem Geschäft mit Druckerverbrauchsmaterialien, die Marke wird künftig von Print-Rite weitergeführt.
Pelikan verkauft Druckerzubehör-Sparte an Chinesen weiter