C.ebra
MPS-Anbieter-Ranking nach Quocirca (Grafik: Quocirca Report Excerpt, Quocirca 2016)
MPS-Anbieter-Ranking nach Quocirca (Grafik: Quocirca Report Excerpt, Quocirca 2016)

Quocirca-Analyse: Die Top-Adressen der MPS-Anbieter

Die Marktanalysten von Quocirca haben eine aktuelle Marktanalyse für den weltweiten Managed-Print-Services-Markt vorgelegt. Konica Minolta ist dabei in den Kreis der „Leader“ aufgestiegen.

Zu diesem Ergebnis kommt der Bericht "Managed Print Services Landscape 2016" des IT-Marktforschungsunternehmens Quocirca. Der Report ist eine unabhängige Bewertung von Anbietern im weltweiten MPS-Markt.

Laut Quocirca verdankt Konica Minolta seinen Aufstieg den "kontinuierlichen Investitionen in das MPS-Angebot und den verwandten IT-Servicefunktionen". In den Bereich "Leader" positioniert der Analyst die Unternehmen Xerox, Ricoh, HP, Lexmark, Canon sowie Konica Minolta. Im Bereich „Strong Performers“ stehen Samsung, Kyocera, Sharp und Toshiba.

Quocirca definiert einen "Leader" als einen Anbieter, der den Markt für Managed-Print-Services durch strategische Visionen und sein umfangreiches Dienstleistungsangebot prägt. Er zeichnet sich durch wesentliche Investitionen in sein Service-Angebot sowie seine Infrastruktur aus und verfügt außerdem über die Fähigkeit, das MPS-Angebot entsprechend umzusetzen.

MPS-Markt im Wandel

Laut Quocirca-Bericht unterliegt der MPS-Markt einem starken Wandel. Organisationen streben nach mehr Flexibilität bei ihren MPS-Verträgen, einem besseren Leitplan für Innovationen und einer klaren Strategie für das Informationsmanagement. Dies verändere das Werteversprechen für MPS.

MPS muss nicht nur die Erwartungen hinsichtlich der Kosteneinsparungen erfüllen, sondern auch Organisationen bei der Umsetzung strategischer Wachstumspläne noch stärker unterstützen. Im vergangenen Jahr hat sich die Druckbranche aufgrund von Veränderungen bei mehreren Lieferantenorganisationen stark gewandelt. Dies hat zwar die Marktpositionen in der diesjährigen Studie nicht beeinflusst. Dennoch suchen Kunden nach einem Anbieter, der langfristige Existenzfähigkeit und Stabilität unter Beweis stellen kann.

www.quocirca.com 
www.konicaminolta.com 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter
Laut des ITK-Benchmarks von techconsult und Cancom Pironet werden die Ausgaben für Security as a Service (SecaaS) innerhalb von vier Jahren (2016 bis 2918) um 60 Prozent steigen.
Unternehmen investieren verstärkt in IT-Security weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz von ECM-Lösungen haben für den Mittelstand die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability. Quelle: Bitkom Research
Mittelstand will Papier aus seinen Büros verbannen weiter
Stefan Kokkes hat die neu geschaffene Position des Head of International Marketing beim Industrieverband Büro und Arbeitswelt (IBA) übernommen.
Stefan Kokkes soll IBA auf internationalen Kurs bringen weiter
Nur 43 Prozent der befragten Unternehmen verfügen über Notfallmanagement das festlegt, was bei einem Cyberangriff zu tun ist. Foto: Thinkstock/iStock/scyther5
Unternehmen sind nicht ausreichend auf Cyberangiffe vorbereitet weiter
Die Ablösung des Standards BS OHSAS 18001 durch die internationale Norm ISO 45001 für Arbeitsschutz wird laut TÜV Rheinland voraussichtlich erst im März 2018 erfolgen. Bild: TÜV Rheinland
Neue internationale Norm für Arbeitsschutz ISO 45001 kommt weiter