C.ebra
Hinter dem neuen "Made in Germany CSR"-Label steht die Initiative Deutschlandsiegel.
Hinter dem neuen "Made in Germany CSR"-Label steht die Initiative Deutschlandsiegel.

Made in Germany: Neues CSR-Label für Nachhaltigkeit aus Deutschland

Ein neues "Made in Germany CSR"-Label kennzeichnet ab sofort nachhaltig in Deutschland hergestellte Produkte und hebt diese im Wettbewerb hervor.

Hinter dem neuen "Made in Germany CSR"-Label steht die Initiative Deutschlandsiegel, welche mit dem Seniorensiegel bereits seit 2011 Unternehmen und Marken für ihr Engagement im Hinblick auf die Berücksichtigung der Wünsche und Bedürfnisse der Generation 60plus würdigt.

Voraussetzung für die Auszeichnung mit dem neuen Label ist eine Mindestfertigungstiefe von 55 Prozent am Standort Deutschland sowie die Umsetzung konkreter Nachhaltigkeitsansätze in den jeweiligen Produktionsstufen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Die Auszeichnung mit dem neuen "Made in Germany CSR"-Label erfolgt anhand eigens entwickelter Nachhaltigkeitsindikatoren, die sich im Wesentlichen an den G4-Richtlinien der international anerkannten Global Reporting Initiative (GRI) orientieren. In einem anschließenden Prozessaudit werden die einzelnen Produktionsschritte untersucht und gegebenenfalls nachhaltige Verbesserungspotenziale aufgezeigt.

"Mit dem neuen 'Made in Germany CSR'-Label möchten wir dieses Engagement sichtbar machen und dem Verbraucher eine Hilfestellung bei seiner Kaufentscheidung geben", so Sven Lilienström, Gründer der Initiative Deutschlandsiegel, ein Projekt von rheingewinn marketing & public relations aus Kaarst.

www.deutschlandsiegel.de 

Verwandte Themen
Inzwischen verwaltet jeder vierte Bundesbürger (28 Prozent) Dokumente digital. (Bild: Bitkom)
Auch privat nehmen Deutsche langsam Abschied vom Papier weiter
deutschepapier gibt auf weiter
Arbeitsplätze im europäischen Mittelstand verändern sich weiter
Büro-Untermiete mit Full-Service weiter
Der Anteil der Cloud-Befürworter steigt. (Quelle: Bitkom/KPMG 2016)
Cloud Computing setzt sich durch weiter
Die Gründer des Start-ups Optionspace: Simon Schütz, CPO, Moritz ten Eikelder, CEO, Johannes Lomnitz, COO (v.l.)
Neue Buchungsplattform für Büroflächen gestartet weiter