C.ebra

Interview: Einen guten Eindruck vermitteln

Wer seinen Kunden entsprechende Wertschätzung zollen will, sollte bei der Auswahl der Werbemittel auf Wertigkeit achten. Dirk Peppmöller, Leiter Werbe­artikel bei Faber-Castell, im Interview.

Dirk Peppmöller, Leitung Werbeartikel und Duty Free bei A.W. Faber-Castell Vertrieb
Dirk Peppmöller, Leitung Werbeartikel und Duty Free bei A.W. Faber-Castell Vertrieb
Warum sollte sich ein Unternehmen für Werbeträger aus dem Hause Faber-Castell entscheiden?

Faber-Castell wurde jüngst von Verbrauchern zur vertrauensvollsten Marke Deutschlands gewählt (Vertrauensindex der WirtschaftsWoche). Das Traditionsunternehmen ist Ende 2015 als Gesamtsieger ausgezeichnet worden und rangiert darüber hinaus zum zweiten Mal in Folge auf Platz 1 unter den Schreibgeräteherstellern.

Die Marke hat also eine große Glaubwürdigkeit und einen hohen Bekanntheitsgrad – und davon profitiert auch der Kunde: Wie alle Produkte aus dem Hause Faber-Castell werden auch die Werbeträger in gewohnter Faber-Castell-Qualität gefertigt und sind damit allesamt Markenbotschafter, die nachhaltig in guter Erinnerung bleiben.

Welche Produktsortimente und Leistungen zur Individualisierung bietet Faber-Castell den Kunden an?

Das Sortiment ist breit gefächert, spricht, beginnend von Kindern, unterschiedlichste Alters- bzw. Zielgruppen an und umfasst alle Produktsegmente (Spielen & Lernen, Allgemeines Schreiben & Markieren, Premium/ Fine Writing sowie Art & Graphic). Ebenso vielfältig ist das Angebot an möglichen Werbeveredelungen: Wir bieten Bedruckung und Gravur an, fotorealistische Druckbilder sowie individuelle Griffzonen mittels unseres patentierten Prägeverfahrens. Je nach Auflage sind auch individuelle Sonderanfertigungen möglich. Das gilt übrigens auch für die Gestaltung der Verpackung.

Wo werden Ihre Produkte hergestellt?

Die holzgefassten Stifte für den Werbeartikelbereich werden fast ausschließlich im Stammsitz in Stein bei Nürnberg gefertigt. Weitere wichtige Produktionsstandorte sind zum Beispiel Geroldsgrün bei Hof oder Engelhartszell (Österreich) – hier werden Textliner und Kunststoffschreibgeräte hergestellt. Auch die Kompetenz anderer Werke unserer internationalen Unternehmensgruppe, die allesamt nach den gleichen hohen Standards fertigen, nutzen wir für unser Sortiment.

Wo kann man die individualisierten Faber-Castell-Produkte kaufen?

Bei Faber-Castell gibt es eine eigene Werbeartikel-Abteilung, die sich um die Projektberatung und –betreuung der Handelspartner kümmert und den passenden Werbeträger für jeden Endkunden entwickelt.

Sind die Faber-Castell-Produkte besonders teuer?

Ganz im Gegenteil – gerade in Relation zur Werbewirkung. Wir haben unterschiedliche Preiskategorien und können auch Streuartikel für ein begrenztes Budget anbieten. Ob einzelne Schreibgeräte oder Sets – die Qualitätsprodukte von Faber-Castell sind zu attraktiven und fairen Preisen zu haben.

Können Sie uns Referenzen nennen, bei denen Faber-Castell mit seinem Angebot überzeugen konnte?

Aktuell freuen wir uns über ein Projekt mit einem sehr bekannten Markenartikler aus der Nahrungsmittelbranche. Es handelt sich dabei um ein Sonderetui mit Filzstiften für eine Müsli-Promotion.

Hochwertige Schreibgeräte empfehlen sich auch als Geschenk für besondere Anlässe oder als Anerkennung für einen Mitarbeiter. Worauf sollte man bei der Auswahl achten?

Geschenke zu besonderen Anlässen verkörpern eine besondere Wertschätzung, wecken Emotionen, bleiben in Erinnerung und sind meistens lange in Gebrauch – manchmal sogar ein Leben lang. Daher empfiehlt es sich auch bei Schreibgeräten besonderen Wert auf höchste Qualität und attraktives Design zu legen.

www.faber-castell.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Auf der CMS 2017 in Berlin konnten sich die Einkäufer über das Produkt- und Dienstleistungsangebot der gewerblichen Reinigung informieren.
Reinigungsfachmesse CMS 2017 mit Besucherrekord weiter
Weltweit werden die ITK-Umsätze laut EITO-Prognose um 3,3 Prozent auf 3,2 Billionen Euro steigen. Bild: Thinkstock/iStock/Bet_Noire
ITK-Umsätze steigen weiter an weiter
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter
Laut des ITK-Benchmarks von techconsult und Cancom Pironet werden die Ausgaben für Security as a Service (SecaaS) innerhalb von vier Jahren (2016 bis 2918) um 60 Prozent steigen.
Unternehmen investieren verstärkt in IT-Security weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz von ECM-Lösungen haben für den Mittelstand die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability. Quelle: Bitkom Research
Mittelstand will Papier aus seinen Büros verbannen weiter
Stefan Kokkes hat die neu geschaffene Position des Head of International Marketing beim Industrieverband Büro und Arbeitswelt (IBA) übernommen.
Stefan Kokkes soll IBA auf internationalen Kurs bringen weiter