C.ebra
Sedus-Hochregallager: Vor allem der erfolgreiche Export verhilft dem Hersteller zu deutlichen Umsatzsteigerungen.
Sedus-Hochregallager: Vor allem der erfolgreiche Export verhilft dem Hersteller zu deutlichen Umsatzsteigerungen.

Büromöbel: Sedus Stoll mit zweistelligem Umsatzplus

Die Sedus Stoll Gruppe hat das Jahr 2015 mit außerordentlichen Zuwächsen im Auftragseingang (+10,8 Prozent), Umsatz (+13,3 Prozent) und Jahresüberschuss (10,9 Millionen Euro) abgeschlossen.

Ausschlaggebend für diese Entwicklung waren neben günstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen im In- und Ausland und einem damit einhergehenden Wachstum des Büromöbelmarktes um 6,9 Prozent, ein starker Auftrags- und Umsatzanstieg im Ausland, insbesondere bei Systemmöbeln, teilte das Unternehmen in Waldshut mit. Für den Büromöbelbereich Sedus Systems meldete das Unternehmen eine Steigerung des Auftragseinganges von insgesamt 17,9 Prozent, der Umsatzanstieg belief sich insgesamt auf 22,8 Prozent, mit einem Wachstum von 8,3 Prozent im Inland und 49,5 Prozent im Ausland.

Die Gruppe hat auch im ersten Quartal 2016 die gute Entwicklung fortsetzen können: Das Auftragswachstum im Vergleich zum Vorjahr beträgt 4,2 Prozent, der entsprechende Umsatzzuwachs beläuft sich auf 6,6 Prozent. Auch das Ergebnis entwickelt sich positiv und liegt über den Planungen. Der Vorstand geht aufgrund der nach wie vor günstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen und der in allen Unternehmensbereichen eingeleiteten Maßnahmen zum Ausbau der Marktstellung und zur Verbesserung der Kostenposition von einer weiterhin positiven Geschäftsentwicklung für das Jahr 2016 aus.

Kontakt: www.sedus.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie soll Planeten schützen weiter
Die Januarausgabe 2017 der C.ebra ist jetzt als E-Paper verfügbar.
Die aktuelle C.ebra ist da! weiter
Die ISO-Zertifizierung ist ein Baustein für Kaiser+Kraft zur Verwirklichung der Nachhaltigkeitsstrategie.
Kaiser + Kraft jetzt auch ISO 50001 zertifiziert weiter
Deutsche Industrie verabschiedet sich mit Schwung von 2016 weiter
So reagierte Deutschland auf die steigende Arbeitsbelastung 2016: 40 Prozent der Befragten machen weniger Pause, 37 Prozent arbeiten auch am Wochenende. Bild: Wrike
Angestellte ächzen unter größere Arbeitsbelastung weiter
Einkauf 4.0 als große Chance für Effizienzsteigerung weiter