C.ebra
Das Startup "Lunchio" ist eine Online-Plattform, die gemeinsam mit Partnerrestaurants eine Reihe von Dienstleistungen rund um den Mittagstisch anbieten.
Das Startup "Lunchio" ist eine Online-Plattform, die gemeinsam mit Partnerrestaurants eine Reihe von Dienstleistungen rund um den Mittagstisch anbieten.

"Corporate Lunching": Zeit und Geld sparen in der Mittagspause

Restaurant finden, Essen zu einer festen Zeit vorbestellen und bargeldlos bezahlen: Die neue Online-Plattform Lunchio organisiert die Mittagspause neu.

Jeder Berufstätige kennt das Problem: Der Magen knurrt, man will in die Mittagspause, doch das nächste Meeting steht bereits in Kürze an.

Eigentlich hat man weder Zeit und Nerven, sich mit seinen Kollegen in eines der überfüllten Restaurants zu setzen. Dort noch einmal 20 bis 30 Minuten auf sein Essen und später auf die Rechnung zu warten, um dann wieder zurück ins Büro zu hetzen. Genau dieses Problem will die kostenfreie Online-Plattform von Lunchio lösen.

Auf der Website wählen Nutzer ihren Standort aus und die Partner-Restaurants in der Nähe werden angezeigt. Hier kann der User das aktuelle Mittagsmenü einsehen, sein Lieblingsgericht aussuchen und sofort bezahlen. Dazu gibt der Hungrige die Uhrzeit an, zu der das Essen fertig sein soll und kann zusätzlich auswählen, ob er sich sein Essen im Restaurant abholen und mit ins Büro nehmen möchte oder punktgenau zur angegebenen Zeit im Restaurant verspeisen will, Tisch-Reservierung inklusive.

Lunchio-User können sich auch direkt über die Plattform verabreden und weitere Personen zu einem Lunch-Event hinzufügen. Das klappt sowohl für kleinere Teams als auch größere Projektgruppen inklusive externem Berater. Arbeitgeber können über digitale Lunchio-Essensmarken zusätzliche Benefits für ihre Mitarbeiter schaffen und Lohnnebenkosten senken.

Das Berliner Startup, das die "Corporate Lunchkultur" über den smarten Online-Dienst "revolutionieren" will erhielt eigenen Angaben zufolge ein hohes sechsstelliges Gründungs-Investment, mit unter den Investoren ist auch die Metro Group.

www.lunchio.de

 

 

 

Verwandte Themen
Der überwiegende Teil der Befragten ist mit der Ausstattung des Arbeitsplatzes zufrieden, so das Ergebnis der aktuellen IBA-Studie.
Die Deutschen auf dem Weg zum Wohlfühlbüro weiter
Laut des ITK-Benchmarks von techconsult und Cancom Pironet werden die Ausgaben für Security as a Service (SecaaS) innerhalb von vier Jahren (2016 bis 2918) um 60 Prozent steigen.
Unternehmen investieren verstärkt in IT-Security weiter
Die höchste Relevanz für den Einsatz von ECM-Lösungen haben für den Mittelstand die Themen IT- und Datensicherheit, Connectivity und Usability. Quelle: Bitkom Research
Mittelstand will Papier aus seinen Büros verbannen weiter
Übersichtlich und detailreich: das neue Portal dikitergeräte.de
Neues Portal diktiergeräte.de gestartet weiter
Stefan Kokkes hat die neu geschaffene Position des Head of International Marketing beim Industrieverband Büro und Arbeitswelt (IBA) übernommen.
Stefan Kokkes soll IBA auf internationalen Kurs bringen weiter
Nur 43 Prozent der befragten Unternehmen verfügen über Notfallmanagement das festlegt, was bei einem Cyberangriff zu tun ist. Foto: Thinkstock/iStock/scyther5
Unternehmen sind nicht ausreichend auf Cyberangiffe vorbereitet weiter