C.ebra
Preisverleihung "Wettbewerb Büro und Umwelt 2015":  (v.l.n.r.) Angelika Peled, von Sponsor Antalis; Gerd-Peter Simon, Leiter Umweltmanagement von der Andechser Molkerei; Wolfgang Otto, Country Sustainability Manager, Canon; Ralph J. Schiel, Geschäftsführe
Preisverleihung "Wettbewerb Büro und Umwelt 2015": (v.l.n.r.) Angelika Peled, von Sponsor Antalis; Gerd-Peter Simon, Leiter Umweltmanagement von der Andechser Molkerei; Wolfgang Otto, Country Sustainability Manager, Canon; Ralph J. Schiel, Geschäftsführer der Agentur naturblau+++ und Dieter Brübach, Mitglied des Vorstands von BAUM e.V.

"Wettbewerb Büro und Umwelt": Green Office ist Daily Business

Im Rahmen des "Sustainable Office Day" der Paperworld wurden Deutschlands umweltfreundlichste Büros 2015 ausgezeichnet. Gleichzeitig fiel der Startschuss für den Folgewettbewerb .

Bei dem vom Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V. bereits zum achten Mal organisierten Wettbewerb "Büro & Umwelt" hatten sich 2015 zahlreiche Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen und Größen beworben.

"Unsere Preisträger zeigen wieder einmal, wie vielfältig Nachhaltigkeit im Büroalltag gelebt werden kann", sagt B.A.U.M.-Vorstandsmitglied Dieter Brübach. "Die ausgezeichneten Unternehmen berücksichtigen Umweltaspekte ganzheitlich und konsequent. Dabei können auch kleine Maßnahmen zum Umweltschutz am Arbeitsplatz schnell eine große Wirkung entwickeln – schließlich arbeiten in Deutschland rund 17 Millionen Menschen im Büro."

Die ersten Plätze belegten: Canon Deutschland in der Kategorie "Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern", die  Andechser Molkerei in der Kategorie "Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern", die Agentur naturblau+++ aus Konstanz in der Kategorie "Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeitern" sowie die kate Umwelt & Entwicklung e.V. aus Stuttgart in der Kategorie "Behörde, Kommune, sonstige Einrichtung". Im Nachgang der Preisverleihung hatten die Unternehmen Gelegenheit, ihr umweltfreundliches Konzept im Rahmen der Fachtagung zu präsentieren.

Die Erstplatzierten durften neben der Auszeichnung auch jeweils über eine Spende von 100 000  Blatt Recyclingpapier, gesponsort vom Großhändler Antalis freuen. Ralph J. Schiel, Geschäftsführer der Agentur naturblau+++ aus Konstanz spendete den Gewinn spontan an gemeinnützige Einrichtungen.

Mehr über den Thementag "Sustainable Office" und die ausgezeichneten Unternehmen erfahren unsere Leser in der kommenden Printausgabe der C.ebra.

Im Anschluss an den Thementag fiel der Startschuss für den Wettbewerb 2016, bei dem stärker als bisher auch Aspekte einer ganzheitlichen Nachhaltigkeit im Büroalltag mit einfließen werden. Ab sofort ist die Teilnahme wieder online auf www.buero-und-umwelt.de möglich. Dort gibt es auch ausführliche Informationen zum Wettbewerb.

www.buero-und-umwelt.de

 

 

Verwandte Themen
Ein Praxistipp: Betriebe sollten auf ihren bestehenden Strukturen und Prozessen aufbauen und die Anforderungen an ein nachhaltiges Lieferkettenmanagement schrittweise integrieren. (Bild: Thinkstock/iStock/mrfiza)
Schritt für Schritt zum nachhaltigen Lieferkettenmanagement weiter
Die "Lavigo" wurde laut Hersteller Waldmann als weltweit erste Büroleuchte mit dem "Cradle to Cradle"-Zertifikat ausgezeichnet.
Erstes "Cradle to Cradle"-Zertifikat für Büroleuchte vergeben weiter
Auch kleine und mittlere Unternehmen erhalten durch Leasingangebote , etwa von DLL, die Möglichkeit ihre Prozesse effizient zu gestalten und die Mitarbeiterzufriedenheit zu erhöhen.
Fünf Must-Haves für das effiziente Büro weiter
Die speziellen Lastenräder, mit denen die Kuriere in der Nürnberger Innenstadt unterwegs sind, können bis zu 200 Kilogramm laden. (Bild: DPD)
memo liefert mit Elektro-Lastenrädern aus weiter
Papierproduktion bei UPM in Augsburg: Die europäische Papierindustrie meldet für das zurückliegende Jahr leicht steigende Produktionsmengen. (Bild: UPM)
Papierhersteller reagieren auf veränderte Nachfrage weiter
Mit dem German Brand Award zeichnen der Rat für Formgebung und das German Brand Institute erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation aus.
"German Brand Awards" küren Top-Marken weiter