C.ebra
Die Bewertungsmethode des WWF für Check-Your-Paper: seit 2007 können über die Website besonders umweltfreundliche Produkte gefunden werden. (Grafik: WWF)
Die Bewertungsmethode des WWF für Check-Your-Paper: seit 2007 können über die Website besonders umweltfreundliche Produkte gefunden werden. (Grafik: WWF)

"Environmental Paper Awards 2016": WWF zeichnet Papiere und Hersteller aus

Die Umweltorganisation WWF hat Papierhersteller und Papiermarken für Transparenz, Umweltleistung und kontinuierliche Verbesserungen ausgezeichnet – darunter Mondi Fine Paper und Steinbeis.

Die so genannten "Environmental Paper Awards 2016" wurden in drei Kategorien verliehen:

  1. "Transparenz" honoriert Offenheit und Publikationen zu den Umweltfolgen der Produktion: Zu den ausgezeichneten fünf Unternehmen in diesem Bereich zählen Arjowiggins, Leipa, Mondi Fine Paper, SCA und Steinbeis.
  2. In der Kategorie "Beste Umweltleistung von Papiermarken" führt der WWF all jene Produkte, die mehr als 80 Prozent der maximal möglichen Punkte im eigenen Bewertungsschema erzielen – in diesem Jahr mehr als 100 Produkte von acht Herstellern. Das größte Angebot nachhaltiger Papiere bietet nach diesem System Mondi Fine Paper, das Unternehmen ist in dieser Kategorie mit 32 Produkten vertreten. In die Bewertung fließen der Umgang mit dem Wald, die Klimaauswirkungen und der Umgang mit dem Wasser ein.
  3. In der Kategorie "Maßnahmen für kontinuierliche Verbesserungen" hebt die Umweltorganisation 13 Unternehmen als besonders vorbildlich hervor: Hier ist mit Mondi Packaging die Verpackungssparte der Mondi Group vertreten, außerdem Anbieter wie Fedrigoni oder Metsä Tissue.

Mit den Environmental Paper Company Index bewertet die Umweltorganisation Papierhersteller nach ihrer Gesamtleistung im Hinblick auf Umweltfragen. Die Unternehmen müssen dem WWF hierfür die nötigen Informationen zur Verfügung stellen. Im Jahr 2015 haben 14 europäische Hersteller teilgenommen, weitere acht aus Nordamerika, sechs aus Süd- und Mittelamerika, zwei aus Asien und eines aus Afrika. Das Gros der Papierhersteller – rund 85 Prozent – ist nicht vertreten. Der WWF betont, das Bewertungsschema setze auf relativ wenige, dafür aussagekräftige Bewertungskriterien.

Check-Your-Paper ist eine Datenbank des WWF, hier können Endkunden und Hersteller ihre Produkte hinsichtlich der Umweltauswirkungen beurteilen. Es soll beim Einkauf von Papieren unterstützen. Die Datenbank umfasst nicht nur Büropapiere, sondern unter anderem auch Verpackungs- und Hygienepapiere. In der Rubrik ungestrichene Feinpapiere (Büropapiere) werden aktuell knapp 80 Papiermarken geführt.

http://checkyourpaper.panda.org 
www.mondigroup.com 
www.stp.de 

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Kostentreiber: Mangel an qualifizierten LKW-Fahrern kombiniert mit einer hohen Personalfluktuation – Bild: Thinkstock/iStock/welcomia
Steigende Preise im Transportmarkt weiter
Das Chefbüro hat ausgedient. Im Trend: Teamzonen, die sich flexibel an die aktuellen Bedürfnisse anpassen lassen (Abbildung: C + P Möbelsysteme)
Office Depot schafft flexible Bürokonzepte zum Wohlfühlen weiter
Amazon Business hat innerhalb eines Jahres Kunden vom Ein-Mann- bis zum Großunternehmen gewonnen. (Monitor: Thinkstock 166011575)
"Amazon Business" gewinnt gewerbliche Kunden dazu weiter
Themenheft: "Büro - Einrichtung, Material, Gestaltung" der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe
FNR-Leitfaden für eine biobasierte Bürogestaltung weiter
Bei einer Veranstaltung in den Räumlichkeiten der ekom21 in Gießen informierten sich am 28. November rund 50 Entscheider von Schulämtern und Schulabteilungen aus 24 hessischen Kreisen. (Bild: Rednet)
Neuer IT-Rahmenvertrag für hessische Schulen weiter
Rund 300 Einkaufsentscheider für gewerblich genutzten Bürobedarf aus größeren Unternehmen und Behörden nehmen jedes Jahr am Procurement-Event teil.
Interessanter Workshop auf der Paperworld Procurement weiter